Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° bedeckt

Navigation:
Autofahrer gut auf ersten Schnee eingestellt

Unfälle in Brandenburg Autofahrer gut auf ersten Schnee eingestellt

Trotz des ersten Schnees dieses Winters und teilweise glatten und nassen Straßen in Brandenburg hat es am Sonntag und in der Nacht zu Montag keine wetterbedingten Unfälle gegeben. Am Montagmorgen allerdings sieht es örtlich schon anders aus.

Voriger Artikel
„Fachlehrer dürfen nicht eingespart werden“
Nächster Artikel
Chaos nach Unfällen: A24 stundenlang gesperrt

Autofahren bei Schnee am Sonntag in Kleinmachnow.

Quelle: dpa

Potsdam. Trotz des ersten Schnees dieses Winters und teilweise glatten und nassen Straßen in Brandenburg hat es am Sonntag und in der Nacht auf Montag nach Polizeiangaben keine wetterbedingten Unfälle gegeben.

Am Wochenende sind bei Verkehrsunfällen in Brandenburg 61 Menschen verletzt worden. Von Freitag bis Sonntag gab es insgesamt 521 Unfälle, wie die Polizei am Montag in Potsdam mitteilte. Der erste Schnee des Winters spielte dabei keine Rolle.

Glatteis lähmt Schienenersatzverkehr in Strausberg

Am Montagmorgen sind wegen glatter Straßen die Ersatz-Busse für die S5 in Strausberg (Märkisch-Oderland) nur unregelmäßig gefahren. Betroffen war der Abschnitt zwischen den Bahnhöfen Strausberg und Strausberg Nord, wie die S-Bahn Berlin GmbH mitteilte. Hier fahren bis zum 30. November wegen Bauarbeiten keine Züge. Ab dem Fahrplanwechsel am 13. Dezember soll die S-Bahn dann alle 20 statt wie bisher alle 40 Minuten fahren.

Tödlicher Unfall in Baden-Württemberg

Einen schweren Glätteunfall gab es am Sonntag in Baden-Württemberg. Eine 28-jährige Fahrerin verlor bei Dunningen auf eisglatter Fahrbahn die Kontrolle über ihren Wagen und prallte gegen einen Baum. Dabei verunglückte ihre Großmutter tödlich, Mutter und Schwester erlitten schwere Verletzungen. Ansonsten blieb es deutschlandweit in der Nacht bei wenigen leichten Unfällen.

Glätteunfälle auf der A9

Auf der Autobahn 9 (Berlin - Leipzig) in Sachsen-Anhalt bei Dessau-Roßlau sorgten im Laufe des Sonntags mehrere Glätteunfälle für stundenlange Staus. Die Strecke in Richtung München musste für mehrere Stunden gesperrt werden. Nach Angaben der Polizei blieb es aber vorwiegend bei Blechschäden.

Aussicht auf Neuschnee

Für die kommenden Tage erwartet der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor allem in den Mittelgebirgen Neuschnee, gebietsweise bis zu zehn Zentimeter. Die Meteorologen warnen außerdem vor Schneeverwehungen und Sturmböen. In Brandenburg liegen die Temperaturen tagsüber leicht über dem Gefrierpunkt, es werden Schnee und Schneeregen erwartet.

Regionenwetter für Brandenburg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Winter gibt ein Gastspiel
Der erste Schnee hinterließ ein malerisches Bild der Kirche in Halenbeck.

Ein malerisches Bild der Kirche in Halenbeck in der Prignitz hinterließ der erste Schnee in Brandenburg. Eine Eiszeit gab es dagegen beim Fußballspiel der Hertha in Berlin. In den nächsten Tagen soll es dann noch mehr schneien. Sogar so sehr, dass am Montag sogar ein echter Winterspaziergang bei Schnee und Sonne möglich sein könnte.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Brandenburg

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg