Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Das ist los am Wochenende in Brandenburg
Brandenburg Das ist los am Wochenende in Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:55 02.03.2018
Moses Pelham, Cassandra Steen und Martin Haas sind Glashaus und spielen am Freitag im Potsdamer Waschhaus. Quelle: Promo
Potsdam

Und das ist los am Wochenende:

Freitag, 02. März

Glashaus geben Zusatzkonzert im Waschhaus

Diese Nachricht dürfte die Fans von Glashaus begeistern: Cassandra Steen, Moses Pelham und Mitstreiter Martin Haas haben sich angesichts des enormen Zuspruchs dazu entschlossen, weitere Konzerte nachzulegen. Es gilt, Steen, Pelham und Haas so nah und direkt wie nie zuvor zu erleben.

» Freitag, 02. März, 20 Uhr » Waschhaus, Schiffbauergasse 6, 14467 Potsdam

» Infos unter www.waschhaus.de

Frank Lüdecke wirft in Thyrow einen Blick in die Seele

Comedian Frank Lüdecke macht politisches Kabarett. Quelle: PR

Könnten sich noch mehr Menschen in Deutschland ehrenamtlich engagieren, wenn es bezahlt würde? Bedeutet Chancengleichheit, dass der Langsamste die Reisegeschwindigkeit aller bestimmt? Sind die staatlichen Schulen die AOK des Bildungswesens? Heißt es noch „Familie”? Oder bereits „Whatsapp-Gruppe”? Und was ist heute politischer: Wählen gehen oder Äpfel aus der Region kaufen? Frank Lüdecke redet über die Verhältnisse und wirft einen vergnüglichen Blick in die Seele zivilisationsgestresster Mitteleuropäer.

» Freitag, 02. März, 19.30 Uhr » Kulturscheune Thyrow, Bahnhofstraße 89, 14959 Trebbin/OT Thyrow

» Karten gibt es an der Abendkasse für 20 Euro.

Samstag, 3. März

Start der Havelländischen Musikfestspiele

Violinist Bert Greiner, Cellist Matias de Oliveira Pint und Pianist Frank Wasser spielen zur Eröffnung Werke von Claude Debussy auf Schloss Kleßen und Schloss Reckahn. Quelle: Promo

Wenn die Natur im Frühling von Neuem erwacht, starten die Havelländischen Musikfestspiele in die neue Spielzeit. Das Programm steht: Die Jahreszeiten werden erneut mit einzigartigen Konzerten gefüllt, von sommerlichen Open Airs bis hin zu andächtigen Adventskonzerten.

2018 jährt sich der Todestag Claude Debussys zum 100. Mal. Zu Ehren des französischen Komponisten wird der Jahresplan immer wieder mit Musik Debussys gespickt sein. Die Klavierreihe „Die Kunst des Klavierspielens“ steht ganz im Zeichen des berühmten Pianisten.

Für das Eröffnungskonzert auf Schloss Reckhan gibt es noch Karten. Quelle: Maloszyk Volkmar

Los geht es am Samstag, 3. März, mit dem Eröffnungskonzert auf Schloss Kleßen und am Sonntag, 4. März, auf Schloss Reckahn. An beiden Orten wird das Neue Berliner Klaviertrio Werke von Claude Debussy, Joseph Haydn und Astor Piazzolla präsentieren.

» Samstag, 03.März., 16 Uhr » Schloss Kleßen, Lindenplatz 1, 14728 Kleßen

» Sonntag, 04.03., 16 Uhr » Schloss Reckahn, Reckahner Dorfsraße 31, 14797 Reckahn

» Karten gibt es nur noch für das Konzert am Sonntag unter www.havellaendische-musikfestspiele.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Grumsiner Vollmondtour mit Roland Schulz

Durch weite Buchenhallen in den Abend wandeln, den Stimmen des erwachenden Nachtlebens lauschen, bis der aufgehende Vollmond die alten Buchen in sein silbernes Licht taucht – Das können Nachtschwärmer bei der Tour mit Roland Schulz erleben.

Bei der Ankunft am Treffpunkt in der Grumsiner Brennerei wartet eine zünftige Stärkung am Lagerfeuer inklusive der Verkostung edler Destillate.

» Samstag, 03. März, 17 Uhr » Grumsiner Brennerei, Wirtschaftshof 3, 16278 Altkünkendorf

» Die Teilnahme an der Tour kann telefonisch gebucht werden unter 033337/51699.

Fragen zur europäischen Gemeinschaft in Senftenberg

Das jüngste Stück der Neuen Bühne Senftenberg ist brisant und aktuell: Mit „Europa verteidigen“ sucht Konstantin Küspert nach Antworten auf brennende Fragen zur europäischen Gemeinschaft.

Am Samstag findet die Premiere statt. Regie führt Dominic Friedel, der an der Neuen Bühne zuletzt die Uraufführung von Fritz Katers „Sterne über Senftenberg“ inszenierte.

» Samstag, 03. März, 19.30 Uhr » Neue Bühne, Theaterpassage, 01968 Senftenberg

» Tickets gibt es unter www.theater-senftenberg.de oder an der Theatertelefonkasse unter 03573/801286.

Psychoanalytiker liest über politische Phänomene und „unser falsches Leben“

Hans-Joachim Maazliest im Bergsdorfer Kurt-Mühlenhaupt-Museum. Quelle: Regine Buddeke

Der Hallenser Psychoanalytiker und Psychiater Hans-Joachim Maaz ist bekannt für seine brillanten, zukunftsweisenden Analysen kollektiver Befindlichkeiten: vom Gefühlsstau, einem Psychogramm der DDR, bis zur narzisstischen Gesellschaft, einer Psycho-Analyse unserer Promi- und Leistungsgesellschaft.

In seinem neuen Buch nimmt er Phänomene wie Pegida und AfD, den zunehmenden Hass auf Ausländer, aber auch die Selbstgerechtigkeit der politischen Elite zum Anlass, ein konturenscharfes Bild „unseres falschen Lebens“ zu zeichnen.

» Samstag, 03.März, 15 Uhr » Kurt-Mühlenhaupt-Museum, Bergsdorfer Dorfstraße 1, 16792 Zehdenick/OT Bergsdorf

» Die Karten kosten zehn Euro, ermäßigt acht Euro, und sind telefonisch unter 033088/50550 und unter www.muehlenhaupt.de erhältlich sowie im Museum.

Auftakt in Frankfurt für Musikfesttage an der Oder

Der großer Chor der Singakademie Frankfurt an der Oder lädt zum Auftaktkonzert. Quelle: Tobias Tanzyna

Am Samstag findet das Auftaktkonzert der diesjährigen „Musikfesttage an der Oder“ in der Frankfurter Konzerthalle statt. Das Auftaktkonzert unter dem Titel „Komponistenjubiläen“ wird zu Ehren des 80. Geburtstages Gottfried Glöckners und des 200. Geburtstages von Charles Gounod gefeiert.

Namhafte Solisten führen zusammen mit dem Großen Chor der Singakademie Frankfurt/Oder und dem Brandenburgischen Staatsorchester ein Best-Of ausgewählter chorsinfonischer Kompositionen Glöckners auf. Es erklingt das „Kleine geistliche Konzert“, die Messe „Soli Deo Gloria“ und „Machet die Tore weit“ – Werke welche auf dem Höhepunkt seines musikalischen Schaffens entstanden sind.

Im zweiten Teil des Konzertes kommt Gounods populäre „Cäcilienmesse“ zur Aufführung. Unter dem Motto „Emotionen“ geht es spannend mit vielen weiteren deutsch-polnischen Konzerten in und um Frankfurt (Oder) bis zum 25. März weiter.

» Samstag, 03. März, 17 Uhr » Konzerthalle „Carl Philipp Emanuel Bach“, Lebuser Mauerstraße 4, 15230 Frankfurt (Oder)

» Tickets gibt es ab 13 Euro an der Tickethotline 0335/4010203 und online auf www.konzerthalle-bach.de.

„MärKWürdiges“ Kabarett spielt „Und wenn ich bitte sage?“

Das Kabarett „MärKWürdig“ präsentiert das Programm "Und wenn ich Bitte sage?" im Bürgerhaus Königs Wusterhausen. Quelle: Gerlinde Irmscher

Im Wald, da sind die Räuber. Ach, tatsächlich? Das Kabarett „MärKWürdig“ nähert sich dieser Frage in klassischer Manier und probt – nein, nicht den Aufstand – sondern die Räuberei selbst in ihrer ganzen Vielfalt.

Die Schauspieler zeigen auch vor großen Namen wie Karl Moor, Robin Hood oder Egon Olsen keinerlei Respekt. Doch sind Vorbilder wie diese überhaupt noch zeitgemäß? Wo doch Neid, Missgunst und Gier anscheinend allgegenwärtig sind, wo man offenbar rund um uns nur unser Bestes will, nämlich die Kohle?

» Samstag, 03. März, 19.30 Uhr, Bürgerhaus „Hanns Eisler“, Eichenallee 12, 15711 Königs Wusterhausen

» Mehr Infos gibt es online unter www.maerkwuerdig.de.

Sonntag, 4. März

Baron Karl Ludwig führt durch Schloss Sanssouci

Ein Rundgang führt Gäste am Sonntag durch das Schloss Sanssouci des 18. Jahrhunderts. Quelle: Friedrich Bungert

Wenn das der König wüsste: Baron Karl Ludwig von Pöllnitz, Oberzeremonienmeister Friedrichs des Großen, lädt die Besucher zum Rundgang durch das Schloss Sanssouci ein. Aus erster Hand berichtet er über Begebenheiten bei Hofe und verrät Geheimnisse der höfischen Gesellschaft.

Denn der Baron, der 34 Jahre lang am preußischen Hof tätig war, weiß nur zu genau, was sich hinter den Schlossmauern abspielte. Mit spannenden Geschichten und amüsanten Anekdoten entführt er die Besucher in das 18. Jahrhundert.

» Sonntag, 04. März, 11 Uhr » Schloss Sanssouci, Maulbeerallee, 14469 Potsdam

» Infos erhalten Besucher per Telefon unter 0331/9694200 sowie online auf www.spsg.de.

Pinocchio als Musical in Falkensee

Das Theater Liberi bringt den italienischen Klassiker als Musical in die Falkenseer Stadthalle. Quelle: Promo

Die lange Lügennase und sein liebenswerter Eigensinn machen ihn zur wohl berühmtesten Holzpuppe der Welt: In einer modernen Musical-Version verzaubert Pinocchios Geschichte Kinder und Kindgebliebene ab vier Jahren.

Das Theater Liberi bringt den italienischen Klassiker über die sprechende Marionette auf ihrer Suche nach Menschlichkeit als Musical für die ganze Familie auf die Bühne. Pinocchios Wunsch, ein echter Junge aus Fleisch und Blut zu werden, treibt ihn dabei zu wundersamen Abenteuern.

» Sonntag, 04. März, 15 Uhr » Stadthalle, Am Gutspark 1, 14612 Falkensee

» Tickets gibt es im Vorverkauf an der Hotline 03322/237616 und online auf www.theater-libri.de.

Krimi-Lesung in der Alten Schule Ribbeck

In der beschaulichen Alten Schule in Ribbeck geht es am Sonntag mörderisch zu. Quelle: Marlies Schnaibel

Jean Wiersch liest aus seinem Krimi „Havelgift“. Die Handlung verspricht Einiges: Ermittler Jo Barrus ist im Ruhestand, ein wenig vorzeitig und auf eigenen Wunsch. Um seine nicht gerade üppigen Bezüge aufzubessern, betreibt er ein kleines Detektivbüro. Aber wer braucht in Brandenburg schon einen Privatdetektiv? Zum Beispiel eine Ärztin, die Barrus schon seit der Schulzeit kennt.

Der Ermittler soll ihren jugendlichen Liebhaber suchen. Der Auftrag, der ihm ein fettes Honorar bringen soll, ist allerdings schnell erledigt. Denn der junge Mann findet sich schneller, als Barrus lieb sein kann: Drei Obdachlose entdecken die Leiche des jungen Mannes in den Ruinen des Pauliklosters.

» Sonntag, 04. März, 15 Uhr » Alte Schule Ribbeck, Am Birnbaum 3

» Weitere Informationen und Tickets gibt es im Vorverkauf für fünf Euro unter der Telefonnummer 033237/85458 und auf www.alteschule-ribbeck.de.

Viele weitere Veranstaltungen unter www.mazab.de

Von MAZonline

Brandenburg Marggraffshof bei Stahnsdorf - Pferdewirtschaft boomt in Brandenburg

Brandenburg ist ein umsatzstarkes Pferdeland. Die Pferdewirtschaft sorgt mit rund 600 Höfen und unterschiedlichen Wirtschaftszweigen für rund 12000 Arbeitsplätze. In Marggraffshof gibt es sogar ein Reha-Zentrum für Pferde.

05.03.2018
Potsdam Auftakt der Brandenburgischen Frauenwoche in Potsdam - Von Bibel bis Bundestag: Frauen und die Schuldfrage

Einen Schuldigen braucht es ja immer. Nehmen wir also für Lohnungleichheit, Altersarmut und andere Bereiche, in denen Frauen benachteiligt sind, die Bibel und fangen beim Sündenfall an.

04.03.2018

Wenn am kommenden Sonntag Landtagswahl wäre, würde die AfD in Cottbus mit 30 Prozent stärkste Kraft. Die SPD würde massiv an Zustimmung einbüßen. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des RBB hervor. Befragt wurden 1000 Cottbuser auch danach, ob sie sich sicher fühlen und was sie von der Flüchtlingspolitik halten.

02.03.2018