Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Premieren, Premieren: Viel los am Wochenende
Brandenburg Premieren, Premieren: Viel los am Wochenende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 22.03.2018
Von Potsdam in die Welt: Der neue Kinofilm „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ wurde in Potsdam-Babelsberg gedreht und feiert dort am Sonntag Vorpremiere. Quelle: Bernd Gartenschläger
Potsdam

Schlechtes Wetter liegt am Wochenende weiter über Brandenburg. Ausflugslustige brauchen sich davon aber nicht unterkriegen lassen. Auch am Wochenende vor Ostern ist viel los im Land.

Premiere im Hans-Otter-Theater

Am Freitag Premiere für „Good People (Mittelschichtblues)“ im HOT. Quelle: HL Boehme

Am Freitag bringt das Hans-Otto-Theater Potsdam eine neue amerikanische Sozialkomödie zur Premiere: „Good People (Mittelschichtblues)“.

Es ist die Geschichte einer starken Frau, unsentimental, mit Biss und Humor. Und zugleich trifft der Stoff mitten hinein in die aktuellen Diskussionen um soziale Gerechtigkeit – ist jeder selbst an seiner Lage schuld, oder gehört nicht doch eine Portion Glück dazu, um auf die Gewinnerseite zu wechseln?

» Freitag, 23. März, » 19.30 Uhr (Premiere) » Neues Theater im Hans-Otto-Theater Potsdam

» Karten unter 0331/98118

Jan Josef Liefers spielt im Tempodrom Berlin

Jan Josef Liefers kommt mit Band nach Berlin. Quelle: Promo

„Das zweite Album ist immer das schwerste“, zitiert Jan Josef Liefers eine altbekannte Wahrheit. „Gerade deshalb sollte es besonders leicht klingen. Alle Songs sollten aus einem großen und guten Gefühl heraus entstehen und später jeden damit anstecken.“

Keine leichte Aufgabe, die Jan Josef Liefers und seine Band Radio Doria sich da gestellt haben. Ob es geglückt ist, können Sie im Tempodrom erfahren.

» Freitag, 23. März, » 20 Uhr » Tempodrom Berlin

» Infos unter 01806/570070 oder unter www.eventim.de

Sänger von Renft tritt in Oranienburg auf

Sänger Thomas „Monster“ Schoppe (2.v.r.) ist in der DDR mit der Band Renft bekannt geworden. Quelle: Promo

Kein Zweifel, Renft ist ostdeutsches Kulturgut und lebt in der Erinnerung vieler. Nachdem inzwischen fünf frühere Bandmitglieder verstorben und zwei aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr live auftreten können, ist Leadsänger Thomas „Monster“ Schoppe der letzte Überlebende einer Band, die für die Entwicklung der Rockmusik der DDR prägend war.

» Freitag, 23. März » 19.30 Uhr » Orangerie im Schlosspark Oranienburg

» Karten unter 03301/6008111 oder unter www.oranienburg-erleben.de

Besuch im Wildpferdgehege Liebenthal

In Liebenthal leben vom Aussterben bedrohte Tierarten. Quelle: Ulrike Gawande

Beim Frühlingsfest im Wildpferdgehege und Haustierpark in Liebenthal im Ruppiner Seenland können die Besucher am 24. März vom Aussterben bedrohte Haus- und Wildtiere in großen Freigehegen in ihren natürlichen Lebensräumen kennenlernen. Darunter sind Meißner Widder, Skudden, Zackelschafe, Esel und Wollschweine.

Nahezu wie in freier Wildbahn leben die Przewalski-Urwildpferde sowie Dam- und Muffelwild, die ebenfalls gut zu beobachten sind.

» an Wochenenden und Feiertagen von 10 bis 17 Uhr geöffnet » Wildpferdgehege Liebenthal, Weg zum Wildpferdgehege 1a

» Eintritt: 4 Euro für Erwachsene, 2 Euro für Kinder » Infos unter 033054/62411 oder www.wildpferdgehege-liebenthal.de

Laternenfest im Bonsaigarten Ferch

In Ferch wird original japanische Bonsaikunst gezeigt. Quelle: Christel Köster

Fast 1000 Lichter von zum Teil handgearbeiteten Laternen sowie Lampions, Feuerschalen, Fackeln und Steinlaternen verwandeln beim Toro Matsuri-Laternenfest den Japanischen Bonsaigarten in Schwielowsee/Ferch im Havelland vom 24. März bis 2. April in ein Märchenland.

Die Gäste genießen die japanische Garten-, Bonsai- und Teekunst in spektakulärem Licht und können sich auch auf einige Überraschungen freuen.

» Täglich ab 12 Uhr geöffnet » Japanischer Bonsaigarten, Fercher Str. 61 in Ferch

» Eintritt: 4 Euro für Erwachsene, 2 Euro für Kinder » Infos unter 033209/72161 und www.bonsai-haus.de

Eröffnung der Festtage an der Staatsoper Berlin

An der Berliner Staatsoper werden am Wochenende die Festtage eröffnet. Quelle: dpa

Das Konzertprogramm der diesjährigen Festtage vom 24. März bis 2. April steht ganz im Zeichen von Gustav Mahler und Claude Debussy. Es umfasst zwei Sinfoniekonzerte, dirigiert von Daniel Barenboim sowie ein Duo-Recital mit ihm und Martha Argerich.

Neben der Staatskapelle Berlin spielen die Wiener Philharmoniker, die Solisten des Konzertprogramms mit der Staatskapelle sind die Pianistin Martha Argerich, die Sängerinnen Anna Prohaska, Marianne Crebassa und Anna Lapkovskaja sowie die Schauspielerin Maria Furtwängler.

» Premiere am Sonntag, 25. März » 17 Uhr » Staatsoper „Unter den Linden“ Berlin

» Karten unter 030/20354555 oder unter www.staatsoper-berlin.de

Sonderführung durchs Museum Barberini

Seit Februar ist die Ausstellung von Klaus Fußmann im Museum Barberini zu sehen. Quelle: Bernd Gartenschläger

Am 24. März feiert der Künstler Klaus Fußmann seinen 80. Geburtstag. Aus diesem Anlass gibt es eine Sonderführung durch die Ausstellung mit 39 großformatigen Gemälden des Malers, die noch bis zum 3. Juni im Museum Barberini zu sehen sind.

Seit den Anfängen seiner Sammeltätigkeit begleiten den Museumsstifter Hasso Plattner die Werke von Klaus Fußmanns, der in Berlin und Gelting an der Ostsee lebt.

» Samstag, 24. März, 15 Uhr » Museum Barberini, Humboldtstraße 5-6 in Potsdam

» Tickets für 3 Euro (zzgl. Eintritt) unter www.museum-barberini.com

Uraufführung von „Terra in Cognita“ am Cottbuser Staatstheater

Was erwartet der Einzelne von der Gemeinschaft? Prägt sich das Miteinander stets hierarchisch aus oder entwickeln sich Utopien durch ein Kollektiv? Diesen Fragen spürt Jo Fabian in seinem neuen Stück „Terra in Cognita“ nach. Dabei nutzt er Ausdrucksformen wie Tanz, Performance, Schauspiel und Installation.

» Uraufführung am Samstag, 24. März, 19.30 Uhr » Staatstheater Cottbus

» Karten unter 0355/78242424

Saisonauftakt der Bienen

“Uhr auf Natur“: Mit der Zeitumstellung dreht sich m Barnimer Naturparkzentrum alles um Bienen. Quelle: dpa

Bienen spielen eine wichtige Rolle in der Natur und sind für Menschen von großer Bedeutung. Zum Saisonauftakt widmet das Barnim Panorama den fleißigen Sammlern einen ganzen Tag. Mit Bastelaktionen, Lesungen aus dem Bienenbuch, einem Wildkräuter-Workshop für Familien und einer Führung durch die Sonderausstellung „Stadt – Land – Biene“.

» Täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet (außer freitags) » Barnim Panorama Naturparkzentrum, Agrarmuseum Wandlitz, Breitscheidstr. 8-9

» Eintritt für Erwachsene 6 Euro, für Kinder 2,50 Euro » Infos unter 033397/681920 oder unter www.barnim-panorama.de

Jim Knopf kommt ins Potsdamer Kino „Thalia

Gedreht wurde der neue „Jim Knopf“-Film in Potsdam-Babelsberg. Uwe Schaer ist Projektleiter beim Art Department der Studios. Quelle: Detlev Scheerbarth

Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer gehen in dem gleichnamigen Film von Dennis Gansel auf große Fahrt. Denn Alfons, der Viertel-vor-Zwölfte König von Lummerland, hat entschieden, dass die Insel mit den zwei Bergen zu klein für so viele Bewohner ist.

Die Reise der beiden Freunde führt ins Reich des Kaisers von Mandala und in die Stadt der Drachen. Die Verfilmung des Klassikers von Michael Ende entstand im Studio Babelsberg.

» Kinostart ist am Gründonnerstag, 29. März » Vorpremiere am Sonntag, 25. März, 14.15 Uhr » Thalia-Kino Potsdam

» Karten unter 0331/7437020

Saisoneröffnung für Pilgerer in der Prignitz

Am Gründonnerstag wird auf dem Annenpfad angepilgert. Quelle: Claudia Bihler

An jedem Gründonnerstag laden die Träger des Prignitzer Pilgerwegs „Annenpfad“ zu einem Pilgertag ein und eröffnen damit die Pilgersaison auf dem 22 Kilometer langen Pilgerweg.

Der Tag startet in Heiligengrabe, die erste Etappe führt nach Alt Krüssow, anschließend geht es nach Bölzke und wieder zurück nach Heiligengrabe. Der Pilgertag wird von einem Shuttle-Bus begleitet. Und auch am Bahnhof Pritzwalk wartet für Bahnreisende der Shuttle-Bus.

» Gründonnerstag, 29. März, 10 Uhr » Kloster Stift zum Heiligengrabe, Stiftgelände1 in Heiligengrabe

» Infos unter 033962/8080 oder unter www.klosterstift-heiligengrabe.de

Von MAZonline

Das Dorf Alwine im Kreis Elbe-Elster hat einen neuen Eigentümer. Nachdem im Januar ein erster Käufer den Ort ersteigert, dann aber wieder abgegeben hatte, bestätigt das Berliner Auktionshaus am Donnerstag den neuen Käufer. Er soll aus Berlin kommen und den Kaufpreis bereits gezahlt haben.

10.04.2018

Dicke Schneewolken überschatten auch Tag 2 nach Frühlingsbeginn in Brandenburg. Viele warten schon sehnsüchtig auf den Frühling. Nach dem Wintereinbruch am Montag kündigt der Deutsche Wetterdienst für die Region nun nach und nach wärmere Temperaturen an.

22.03.2018

Der Frühling lässt auf sich warten, doch die Mücken sitzen bereits in den Startlöchern. Daran ändert auch der kalte Spät-Winter nichts. Entscheidend wird in den nächsten Wochen sein, wie nass und warm es bei uns ist.

22.03.2018