Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Verdi-Streik geht weiter – heute in Oranienburg

Einzelhandel in Brandenburg Verdi-Streik geht weiter – heute in Oranienburg

Die Serie von Warnstreiks im Brandenburger und Berliner Einzelhandel geht weiter. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat für heute konkret in Oranienburg zum Warnstreik aufgerufen. Betroffen sind unter anderem die Unternehmen Kaufland, Penny und H&M.

Voriger Artikel
Landesanglerverband feiert seinen Nachwuchs
Nächster Artikel
Angeklagter gesteht Anschlag: „Ich war sauer und betrunken“


Quelle: dpa

Berlin, Oranienburg. Die Gewerkschaft Verdi hat für den heutigen Montag erneut zu einem Warnstreik im Einzelhandel in Brandenburg aufgerufen.

Streikschwerpunkt: Oranienburg

Streikschwerpunkt sei diesmal Oranienburg (Oberhavel), teilte die Gewerkschaft am Sonntagabend mit. Beschäftigte aus Filialen der Unternehmen Kaufland, H&M, Zara, Esprit und Penny sind dazu aufgerufen, ihre Arbeit niederzulegen.

Tarifrunde für Brandenburg steht an

In den vergangenen Wochen war es immer wieder zu Warnstreiks gekommen – zuletzt am vergangenen Montag –, weil Verdi und der Handelsverband HBB sich bei den laufenden Tarifverhandlungen bisher nicht einigen konnten. Verdi fordert unter anderem, dass Sonderzahlungen an Beschäftigte in Brandenburg an das Berliner Niveau angeglichen werden. Ein Verkäufer in Brandenburg verdient laut Verdi jährlich noch immer rund 420 Euro weniger als in Berlin.

Die nächste Verhandlungsrunde für Brandenburg ist für den 20. Juli geplant.

Im Einzelhandel der Region sind insgesamt 231 000 Beschäftigte tätig, davon in Berlin 147 000 und in Brandenburg 84 000.

Von Julia Naue

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Was ist Ihr Sommerhit?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg