Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Verfahren gegen Holger Rupprecht eingestellt
Brandenburg Verfahren gegen Holger Rupprecht eingestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:43 11.08.2015
Holger Rupprecht. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Brandenburgs früherer Bildungs- und Sportminister Holger Rupprecht (SPD) muss nicht vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft hatte ihm vorgeworfen, in seiner Funktion als früherer Präsident des Handball-Drittligisten VfL Potsdam die Sozialversicherung um Beiträge für Spieler und Mitarbeiter geprellt zu haben. Das Verfahren gegen ihn wurde mit Beschluss vom vergangenen Donnerstag gegen eine Geldauflage von 5000 Euro eingestellt, wie das Amtsgericht Potsdam am Dienstag mitteilte.

"Alle Verfahrensbeteiligte haben einvernehmlich zugestimmt", sagte Gerichtssprecher Oliver Kramm. So eine Einigung ist in der Justiz möglich, wenn in einem Verfahren keine hohe Strafe zu erwarten ist.

Rupprecht ist derzeit Landtagsabgeordneter, im Januar 2011 war der SPD-Politiker nach einer Dienstwagen-Affäre von seinem Amt als Bildungsminister zurückgetreten. Der Handball-Verein ging 2013 in die Insolvenz. dpa

Brandenburg Nach Bluttat in Klein Behnitz - Bauer verstrickt sich in Widersprüche

Nach den tödlichen Schüssen auf einen Tierarzt in Klein Behnitz (Havelland) steht der Schütze in Potsdam vor Gericht. Er schildert die Tragödie als „bedauerlichen Unfall“, die Schüsse hätten sich nach einem Stolperer gelöst. Das Gericht hat daran arge Zweifel. Eine Tierärztin schildert unter Tränen, wie der Bauer ihren Kollegen erschoss.

11.08.2015
Brandenburg Dreharbeiten am Potsdamer Platz - Captain America kämpft in Berlin

Das Studio Babelsberg in Potsdam hat Hollywood nach Berlin gebracht. Comic-Riese Marvel dreht mit dem Studio "Captain America: Civil War" in der Hauptstadt. Am Set rund um den Potsdamer Platz laufen nun die großen Stars wie Chris Evans, Scarlett Johansson und auch Daniel Brühl auf. Der soll im Film einen Bösewicht spielen.

11.08.2015

Die Pechsträhne am neuen Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) reißt nicht ab: Der niederländische Mutterkonzern des BER-Ausrüsters Imtech Deutschland steckt in großen finanziellen Schwierigkeiten. Er hat bei einem Gericht die Aussetzung seiner Zahlungsverpflichtungen beantragt. Erst vergangene Woche ist die deutsche Imtech in die Insolvenz gegangen.

11.08.2015
Anzeige