Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Verfahren um Schweinefutter: Streit beigelegt
Brandenburg Verfahren um Schweinefutter: Streit beigelegt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:41 14.11.2017
Quelle: dpa
Anzeige
Cottbus

Der juristische Streit zwischen einer Schweinemastanlage in Südbrandenburg und dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz um ein Bußgeld ist beigelegt. Das Ordnungswidrigkeitsverfahren ist beendet, weil der Betrieb seinen Einspruch gegen die Forderung des Landkreises am Montag zurücknahm, wie eine Richterin des Amtsgerichts Cottbus am Dienstag sagte. Der Betrieb habe das Bußgeld akzeptiert. Eigentlich war für Dienstag die Hauptverhandlung in dem Verfahren geplant gewesen.

Zu viel Kupfer in Futter

Der Landkreis hatte der Scheinemastanlage bei Vetschau das Bußgeld in Höhe von 700 Euro nach Gerichtsangaben auferlegt, weil er dem Betrieb Organisationsversagen vorwirft. Über einen längeren Zeitraum sollen Hunderte Jungsauen versehentlich Futter mit zu hohem Kupfergehalt bekommen haben. Mehr als 30 der Tiere seien nach der Schlachtung in den Verkehr gekommen.

Von MAZonline

Herbstzeit ist Einbruchszeit. Einbrecher nutzen vor allem die dunkle Jahreszeit für ihr kriminelles Tun. Oft wir es ihnen aber viel zu einfach gemacht. Im Video zeigt der Leiter der Polizeiinspektion Potsdam, wie einfach es sein kann.

17.11.2017
Brandenburg Altstadtbrand in Brandenburg/Havel - Nach dem Feuer: „Wir standen vor dem Nichts“

An einem Samstag, den 14. zerstört ein verheerender Brand in der altstädtischen Fischerstraße in Brandenburg/Havel vier Wohnhäuser und damit auch das Zuhause der Stresows. Anderthalb Jahre später baut die Familie ihr Haus wieder auf und verarbeitet damit die Erinnerung an die Unglücksnacht.

17.11.2017

In Brandenburg wurde zum ersten Mal ein AfD-Stadtoberhaupt gewählt. Wegen eines Formfehlers muss die Wahl in Lebus (Märkisch-Oderland) jedoch wiederholt werden. Der Kandidat Detlev Freye reagiert gelassen.

23.03.2018
Anzeige