Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Verurteilter Mörder muss wieder ins Gefängnis
Brandenburg Verurteilter Mörder muss wieder ins Gefängnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:14 18.01.2019
Der Angeklagte vor dem Landgericht Potsdam. Quelle: Bernd Gartenschläger
Potsdam

Nach seiner Freilassung wegen zu langer Verfahrensdauer muss ein verurteilter Mörder wieder ins Gefängnis.

Der Angeklagte war er am 1. Weihnachtsfeiertag 2015 absichtlich mit seiner Frau mit einem Kleinwagen gegen einen Straßenbaum an der L 77 zwischen Güterfelde und Saarmund gegen einen Baum gefahren.

Wie das Landgericht Potsdam mitteilte, hat der Bundesgerichtshof das Urteil gegen Michael A. wegen Mordes bestätigt und die Revision verworfen. Mehrere Medien hatten darüber berichtet.

Erst verurteilt, dann freigelassen

Der Mann aus Stahnsdorf (Potsdam-Mittelmark) wurde im Februar vergangenen Jahres zu zehn Jahren Freiheitsstrafe verurteilt, weil er im Dezember 2015 mit seinem Auto gegen einen Baum gefahren war, um seine Ehefrau zu töten.

Ende 2018 wurde er wegen einer überlangen Verfahrensdauer aus der Haft entlassen. Die Staatsanwaltschaft Potsdam hat den Mann nun wieder zum Haftantritt geladen.

Mehr zum Thema

Todesfahrer will Feuervögel gesehen haben

„Beide haben kommen sehen, was da passiert“

Verteidiger will Freispruch

Von RND/dpa/lin

Kommt jetzt endlich der Winter? Das Thermometer sinkt immer weiter. Das Wochenende lässt uns auf ein paar knackig kalte Tage hoffen. Das Wetter kann dabei für Autofahrer allerdings nicht so schön sein.

18.01.2019

Eine Geschichte wie nach Drehbuch: Verkaufstüchtiger Junge macht sich selbstständig und landet online einen Bombenerfolg. Für Robin Behlau und seinen Schulfreund wurde dieser Traum Wirklichkeit.

21.01.2019

Der Moment ist heikel: Der Verfassungsschutz prüft die AfD – und nun wird bekannt: Ein junger Parteifunktionär traf Mussolini-Fans.

20.01.2019