Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Video zeigt brutalen Räuber auf der Flucht
Brandenburg Video zeigt brutalen Räuber auf der Flucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 30.08.2016
Mit Bildern aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach dem möglichen Täter. Quelle: Polizei Berlin
Anzeige
Berlin

Mit Bilder aus einer Überwachungskamera sucht die Berliner Polizei einen Dieb, der Ende Mai binnen kurzer Zeit vier brutale Raubüberfälle in Charlottenburg und Wilmersdorf verübt hat. Dabei konnte der Mann Geld und eine Uhr erbeuten.

Die Überfälle geschahen in der Zeit vom 24. bis 26. Mai. In allen Fällen hat der Mann auf seine Opfer eingeschlagen oder eingetreten. In einem Fall attackierte er einen Mann mit Reizgas und bedrohte ihn mit einem Messer.

Die Polizei hat nun Bilder einer Videokamera veröffentlicht, sie zeigen den gesuchten Mann. Die Polizei hofft so auf Hinweise, die zur Ergreifung des Mannes führen und fragt außerdem:

– Wer kennt den Täter und kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen?

– Wer kennt eine Person, die solch eine schwarze Jacke mit weißem Adidas-Aufdruck auf dem Rücken besitzt?

– Wer kann Angaben zu dem Tatfahrzeug, einem grauen Fiat 500, machen?

– Wer wurde Zeuge von einem der vier Überfälle und hat sich noch nicht bei der Polizei gemeldet?

– Wer kann sonstige Angaben machen, die zur Aufklärung der Taten führen können?

Der Mann soll unter anderem eine Frau in der Tiefgarage eines Hotels überfallen haben. Quelle: Polizei Berlin

Diese Überfälle soll der Mann begangen haben

Am 25. Mai überfiel der Mann in einem Parkhaus eines Hotels eine 30-jährige Frau. Er forderte ihre Uhr, die Frau weigerte sich und schrie um Hilfe. Darauf stieß der Mann die Frau zu Boden, hielt ihr den Mund zu und schlug ihren Kopf mehrmals auf den Boden. Schließlich konnte der Mann die Uhr erbeuten und aus der Tiefgarage flüchten. Die Frau wurde leicht verletzt.

Einen Tag später schlug der Täter gleich zweimal nach ähnlichem Muster zu. Am Abend lauerte er einem 26-Jährigen auf, der gerade nach Hause kam und vor seinem Grundstück von dem Mann angegriffen wurde. Auch hier schlug der Täter auf das Opfer ein und verlangte die Uhr. Der Mann trug jedoch keine, daraufhin ergriff der Täter die Flucht. Das Opfer blieb mit schweren Gesichtsverletzungen zurück.

Kurz vor Mitternacht lauerte der Gesuchte einem 54-Jährigen in einer Tiefgarage auf und attackierte sein Opfer mit Reizgas und bedrohte den Mann mit einem Messer. Auch hier forderte der Täter die Uhr des Opfers. Auch in diesem Fall trug der Mann keine Uhr. Der Täter stahl dem 54-Jährigen daraufhin die Geldbörse und flüchtete. Der 54-Jährige musste seine Verletzungen von einem Arzt behandeln lassen.

– Hinweise an: 030/4664 - 273117 oder unter 030/4664 - 271100

– Eine ausführliche Meldung und weiteres Bildmaterial hat die Polizei auf ihrer Homepage veröffentlicht.

Von MAZonline

Offiziell erhalten Brandenburgs Radwege gute Noten. Die Mark gehört zur beliebtesten Radfahrregionen Deutschlands. Aber Schlaglöcher und Wurzelschäden verderben den Radlern die Laune. Hier kommt Stefan Oertelt ins Spiel. Der Ingenieur nimmt Brandenburgs Radwege unter die Lupe. Wir haben ihn bei seinen Testfahrten begleitet.

30.08.2016

ABC-Schützen sind kleiner und unerfahrener als die meisten anderen Verkehrsteilnehmer. Auch tagsüber das Licht einschalten und stets bremsbereit fahren, rät die Polizei zum Schulstart Autofahrern und kündigt verstärkt Kontrollen an. Auch Radler sind im Visier. Die Eltern sind besonders gefordert, sie sollten die folgenden Tipps kennen – mitunter könnten sie Leben retten.

30.08.2016
Brandenburg OSZE-Treffen in der Landeshauptstadt - Am Donnerstag gilt Alarmstufe Rot in Potsdam

Am Donnerstag treffen sich die Außenminister der 57 OSZE-Staaten in Potsdam, Brandenburgs Landeshauptstadt wird dann zur Hochsicherheitszone. Weil viele Straßen abgesperrt sind, empfiehlt die Polizei, die Stadt weiträumig zu umfahren. Hunderte Polizisten, darunter auch Scharfschützen, sichern das Treffen.

31.08.2016
Anzeige