Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Vogelgrippe: Fünf tote Schwäne in Berlin
Brandenburg Vogelgrippe: Fünf tote Schwäne in Berlin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:17 23.11.2016
Quelle: dpa (Genrefoto)
Anzeige
Berlin

In Berlin gibt es jetzt fünf bestätigte Vogelgrippe-Fälle. Auch bei vier weiteren toten Schwänen aus dem Landwehrkanal habe das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) den Erreger nachgewiesen, teilte die Verbraucherschutzverwaltunng am Mittwoch in Berlin mit.

Am vergangenen Freitag war der erste tote Schwan im Landwehrkanal gefunden worden. Auch er trug das Virus H5N8 in sich. Seitdem häufen sich die Verdachtsmeldungen. Die Feuerwehr hat seit Freitag tote Vögel aus mehreren Stadtteilen zu weiteren Untersuchungen ins Labor bringen lassen.

Bestätigt sich der Vogelgrippe-Verdacht im Berliner Labor, folgt eine Untersuchung im Friedrich-Loeffler-Institut auf der Ostseeinsel Riems. Erst bei erneutem Nachweis sprechen die Behörden von einem bestätigten Fall.

Bisher keine Verdachtsfälle in Brandenburg

In Brandenburg gab es bislang keinen Vogelgrippe-Verdachtsfall, wie Landestierarzt Stephan Nickisch am Montag in Potsdam mitteilte.

Die Vogel-Influenza trat in Deutschland in diesem Jahr erstmals am 8. November auf. Mittlerweile wurde das Virus in neun Bundesländern nachgewiesen.

In Brandenburg gilt im kompletten Norden eine Aufstallungspflicht sowie in Risikogebieten.

Lesen Sie auch:

So wirkt sich die Vogelgrippe wirtschaftlich aus

Vogelgrippe zwingt Hund und Katzen an die Leine

Das bedeutet die Vogelgrippe für den Menschen

Von dpa

Brandenburg Prozess um ausstehende Gehälter - Justizminister Ludwig lenkt ein – und zahlt

Im Rechtsstreit mit einer Ex-Mitarbeiterin gibt Brandenburgs Justizminister Stefan Ludwig (Linke) nun nach. Bis der Fall abschließend geklärt ist, geht der Minister in Vorleistung, so dass die Frau endlich ihre drei noch ausstehenden Monatsgehälter bekommt.

23.11.2016

Vor drei Jahren war der Streit um Taxirechte zwischen Berlin und Brandenburg eskaliert. Jetzt stellt Berlin neue Forderungen: Wenn der BER öffnet, müssen Berliner Taxifahrer dort Passagiere aufnehmen dürfen. Schließlich sei der BER ein gemeinsamer Flughafen. Auf Brandenburger Seite hält man dagegen.

23.11.2016

Alle Spekulationen sind beendet: Oberbürgermeisterin Dietlind Tiemann tritt für ein Bundestagsmandat an. Die Landespartei hofft auf ein Direktmandat – auch, weil der populäre SPD-Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier, der den Wahlkreis 2013 direkt gewann, dann wahrscheinlich längst Bundespräsident ist.

22.11.2016
Anzeige