Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Vom Mitbewohner aus dem Fenster gestoßen

Festnahme in Berlin Vom Mitbewohner aus dem Fenster gestoßen

Die Berliner Mordkommission ermittelt nach einem Sturz aus dem Fenster eines Wohnheims: Das 24-jährige Opfer soll von einem Mitbewohner gestoßen worden sein. Er erlitt Kopfverletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Voriger Artikel
Flughafen-Evakuierung wegen Spielknete
Nächster Artikel
Revision abgelehnt: Silvio S. kommt nicht vorzeitig frei

Der Mann wurde aus einem Fenster gestoßen.

Quelle: Christamaria Ruch (Symbolbild)

Berlin. Ein junger Mann soll von einem Mitbewohner aus dem Fenster eines Wohnheimes in Berlin-Karlshorst gestoßen worden sein. Obwohl der Sturz am Mittwochnachmittag nur aus dem Hochparterre erfolgte, erlitt das 24-jährige Opfer Kopfverletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand nach Angaben der Polizei vom Donnerstag aber nicht.

Der Täter soll nach Angaben von Zeugen ein ebenfalls 24-jähriger Mann sein. Er lebt ebenfalls in dem Heim in der Rudolf-Grosse-Straße, in dem auch Obdachlose wohnen. Die Polizei nahm den Mann fest. Über das Motiv war zunächst nichts bekannt. Eine Mordkommission ermittelt wegen des Verdachts der versuchten Tötung.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Was ist Ihr Sommerhit?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg