Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Vom Mitbewohner aus dem Fenster gestoßen
Brandenburg Vom Mitbewohner aus dem Fenster gestoßen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:36 27.04.2017
Der Mann wurde aus einem Fenster gestoßen. Quelle: Christamaria Ruch (Symbolbild)
Anzeige
Berlin

Ein junger Mann soll von einem Mitbewohner aus dem Fenster eines Wohnheimes in Berlin-Karlshorst gestoßen worden sein. Obwohl der Sturz am Mittwochnachmittag nur aus dem Hochparterre erfolgte, erlitt das 24-jährige Opfer Kopfverletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand nach Angaben der Polizei vom Donnerstag aber nicht.

Der Täter soll nach Angaben von Zeugen ein ebenfalls 24-jähriger Mann sein. Er lebt ebenfalls in dem Heim in der Rudolf-Grosse-Straße, in dem auch Obdachlose wohnen. Die Polizei nahm den Mann fest. Über das Motiv war zunächst nichts bekannt. Eine Mordkommission ermittelt wegen des Verdachts der versuchten Tötung.

Von dpa

Wieder einmal ist am Flughafen Schönefeld ein verdächtiger Gegenstand gefunden und untersucht worden. Dafür musste das Terminal B kurzzeitig evakuiert werden. Spezialisten rückten an – und gaben schnell Entwarnung.

27.04.2017

Einen Großeinsatz für die Feuerwehren aus dem Jerichower Land (Sachsen-Anhalt) gab es am Mittwochabend auf der Autobahn 2 nahe der Landesgrenze zu Brandenburg. Auf der Fahrbahn standen vier Fahrzeuge in Flammen. Wie durch ein Wunder wurden in dem Flammenmeer nur zwei Personen verletzt.

27.04.2017

Heiko Schmidt-Dworschak ist ein echter Eisenbahner mit Herz. Hilfsbereit, humorvoll – und dann hat er diese unvergesslich sympathische Stimme. Pendler lieben den fülligen Zugbegleiter aus Werder/Havel. Eingefleischte Fans nennen ihn „Schmidti“. Nun ist der Mann, in dem auch mal der Ritter durchkommt, ausgezeichnet worden.

26.04.2017
Anzeige