Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Zwei CDU-Landräte direkt gewählt, AfD in Stichwahl, blaues Auge für SPD
Brandenburg Zwei CDU-Landräte direkt gewählt, AfD in Stichwahl, blaues Auge für SPD
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:22 22.04.2018
In sechs Landkreisen sind heute Landräte gewählt worden. Quelle: Andreas Vogel
Potsdam

In Brandenburg sind heute in sechs Landkreisen neue Landräte gewählt worden. Außerdem fanden in vier Kommunen Bürgermeisterwahlen statt. Wir haben den Wahltag mit einem Liveblog begleitet. Dort können Sie die wichtigsten Ereignisse und Ergebnisse nachlesen.

  • 22.04.18 18:26
    Wir schließen den Liveblog an dieser Stelle, danken Ihnen fürs Mitlesen.

    Eine kompakte Zusammenfassung des Wahltags mit allen Ergebnissen und Folgen finden Sie in wenigen Minuten auf MAZonline
  • 22.04.18 18:07
    Die anderen Ergebnisse:

    Guben:

    Stichwahl zwischen Fred Mahro (CDU) und Daniel Münschke (AfD). Mahro erreichte bei der Wahl 48,7 Prozent, Münschke 34,8 Prozent.

    Drebkau

    Auch in Drebkau gibt es eine Stichwahl - zwischen Paul Köhne (CDU) und Torsten Richter (Linke). Köhne verpasste mit 47,3 Prozent die absolute Mehrheit nur knapp. Richter kam 26,5 Prozent.

    Schipkau


    Amtsinhaber Klaus Prietzel (CDU) hat die Wahl mit 58,5 Prozent deutlich gewonnen und wird Bürgermeister der Kommune bleiben. Stärkster der fünf Gegenkandidaten war Ingo Hubatsch (AfD), der auf 13,9 Prozent kam.
  • 22.04.18 17:57
    Natürlich vergessen wird die Bürgermeisterwahlen nicht.

    Besonders spanndend ist hier der Blick nach Forst. Dort kommt es zu einer Stichwahl. Der parteilose Thomas Engwicht tritt gegen die ebenfalls parteilose Simone Taubenek an. Beide hatten sich ein spannendes Rennen geliefert. Engwicht konnte am Ende 26,9 Prozent der Stimmen auf sich vereinen, Taubenek 25, 5.

    Helge Bayer von der CDU kam auf 22,5 Prozent, Ingo Paeschke (Linke) auf 21,8 Prozent. Der parteilose Aimo Bartel holte 3,2 Prozent.
  • 22.04.18 17:44
    Uckermark

    Auch hier wird es zu einer Stichwahl kommen. Karina Dörk (CDU) verpasst mit 47, 8 Prozent knapp die absolute Mehrheit und muss nun gegen Amtsinhaber Dietmar Schulze (SPD) antreten, der 36,4 Prozent erreicht hat. Torsten Gärtner (Freie Wähler) kommt auf 15,8 Prozent.
  • 22.04.18 17:40
    Spree-Neiße

    Hier wird in zwei Wochen die Wahl zwischen Amtsinhaber Harald Altekrüger (CDU) und AfD-Politiker Steffen Kubitzki entschieden. Sie erreichen 40 bzw. 29 Prozent der Stimmen und gehen damit in die Stichwahl. Hermann Kostrewa (SPD) erreicht 14,7 und Matthias Loehr (Linke) 16,4 Prozent.
  • 22.04.18 17:38
    Oberspreewald-Lausitz

    Landrat Siegurd Heinze (CDU) gewinnt die Wahl deutlich mit 56,3 Prozent und erfüllt auch das Quorum klar. Er ist wiedergewählt und bleibt Landrat. Sven Schröder von der AfD erreicht 23,8 Prozent, Matthias Mnich (Linke) 19,9 Prozent.
  • 22.04.18 17:36
    Ostprignitz-Ruppin

    Amtsinhaber Ralf Reinhardt (SPD) muss sich am 6. Mai in einer Stichwahl seinem CDU-Widersacher Sven Deter stellern. Reinhardt kommt auf etwa 41 Prozent und Deter auf 27 Prozent der abgegebenen Stimmen.

    Die anderen: Christian Scherkenbach (Linke): 15 Prozent, Petra Hentschel (AfD): 11 Prozent und Hans-Georg Rieger (Freie Wähler): 5 Prozent
  • 22.04.18 17:33
    Elbe-Elster

    Landrat Christian Heinrich-Jaschinski (CDU) hat das geschafft, was nur wenige vor ihm geschafft haben. Er hat nicht nur mit 52 Prozent die absolute Mehrheit geholt, sondern konnte auch das Quorum erfüllen. Er ist damit direkt wiedergewählt und wird weitere acht Jahre Landrat bleiben.

    Die Ergebnisse seiner Konkurrenten: Iris Schülzke (parteilos): 29 Prozent, Holger Drenske (AfD): 18 Prozent.
  • 22.04.18 17:30
    Barnim

    Hier wird es am 6. Mai zu einer Stichwahl kommen zwischen Wahlsieger Daniel Kurth (SPD) und CDU-Kandidat Othmar Nickel.

    Kurth landet bei etwa 35 Prozent, Nickel bei 25 Prozent. Die Wahlbeteiligung in Barnim liegt bei 23,4 Prozent.

  • 22.04.18 17:26
    Die sechs Landratswahlen sind bald komplett ausgezählt. Es ergibt sich dadurch mittlerweile ein sehr klares Bild, das sich auch nicht mehr großartig ändern wird.

    Wir fassen daher einmal die Ergebnisse für die sechs Kreise nacheinander zusammen.
  • 22.04.18 17:25

    Ein kurzer Blick auf die Wahlbeteiligung: die liegt zwischen 23 und 40 Prozent. Es ist die erwartet niedrige Wahlbeteiligung.

    In Barnim liegt sie mit 23 am niedrigsten und ist sehr schwach, 40 Prozent in Spree-Neiße ist auch nicht sehr hoch, für eine Landratswahl aber eine überdurchschnittliche Wahlbeteiligung.
  • 22.04.18 17:12
    In vier Kommunen werden heute auch neue Bürgermeister gewählt.

    In Schipkau liegt Amtsinhaber Klaus Prietzel deutlich vorne, er wird die Wahl gewinnen.

    Auch in Drebkau zeichnet sich ein Sieg des Amtsinhabers ab. Paul Köhne liegt deutlich vorne und dürfte die absolute Mehrheit erzielen.

    In Guben wird ein Nachfolger für den verstorbenen Klaus-Dieter Hübner gesucht. Stand jetzt zeichnet sich eine Stichwahl zwischen Fred Mahro (CDU) und Daniel Münschke (AfD) ab.

    In Forst agierte bislang der SPD-Politiker Philip Wesemann als Bürgermeister. Nach seinem Rückzüg wird ein Nachfolger gesucht. Die Wahl verläuft spannend. Vier Kandidaten liegen etwa gleich auf. Hier muss das Endergebnis abgewartet werden.
  • 22.04.18 17:03
    Uckermark (nach 247 von 249 Wahlbezirken)

    Karina Dörk (CDU): 48 Prozent
    Dietmar Schulze (SPD): 36,2 Prozent
    Torsten Gärtner (Freie Wähler): 15,8 Prozent
  • 22.04.18 17:02
    Spree-Neiße ( nach 193 von 200 Stimmbezirken)

    Harald Altekrüger (CDU): 39,9 Prozent
    Steffen Kubitzki (AfD): 29, 5 Prozent
    Matthias Loehr (Linke): 16,3 Prozent
    Hermann Kostrewa (SPD): 14,4 Prozent
  • 22.04.18 16:59
    Oberspreewald-Lausitz (nach 101 von 161 Stimmbezirken)

    Siegurd Heinze (CDU): 55,6 Prozent (Quorum noch nicht erfüllt)
    Sven Schröder (AfD): 23,1 Prozent
    Matthias Mnich (Linke): 21,3 Prozent
Tickaroo Liveblog Software

Von MAZonline

Auch Hagel ist möglich – ab Montag soll es in der Region Berlin/Brandenburg deutlich ungemütlicher werden. Keine Spur mehr von perfektem Frühsommer-Wetter. Es soll ab Montag regnen und deutlich kühler werden.

22.04.2018

Die Grünen wollen nach der Wahl 2019 in Brandenburg mitregieren und setzen auch auf Verbraucherthemen. Ihre Bundesvorsitzende Baerbock geht in der Kohlepolitik scharf mit der rot-roten Landesregierung ins Gericht.

22.04.2018
Brandenburg 7000 Unterschriften für Erhalt - Brandenburger fliegen auf Tegel

Je länger die Eröffnung des Hauptstadtflughafens BER auf sich warten lässt, desto lauter werden die Stimmen für einen Weiterbetrieb des Flughafens Tegel. Eine Brandenburger Volksinitiative meldet Zulauf.

21.04.2018