Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Waldbrand auf Militärgelände gelöscht
Brandenburg Waldbrand auf Militärgelände gelöscht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 23.07.2013
Teupitz

Zahlreiche Waldbrände haben die Feuerwehr im Kreis Teltow-Fläming an ihre Grenzen gebracht. Erst nach Tagen konnten am Dienstag die Löscharbeiten auf einem etwa 17 Hektar großen ehemaligen Militärgelände in Radeland (Teltow-Fläming) bei Teupitz beendet werden. Parallel wurden acht weitere Brände auf Wald- und Ödland bekämpft, teilte die Kreisverwaltung am Dienstag mit. „Wir stoßen an unser Grenzen”, sagte Kreisbrandmeister Gerd Heine. Landesweit gilt inzwischen die höchste Waldbrandgefahr.

Besonders heikel war der Einsatz in Radeland. Dort, wo im Zweiten Weltkrieg im Kessel von Halbe die letzten Schlachten tobten, war die noch immer im Boden liegende Munition teils mit Phosphorköpfen versehen. „Das bekommt man nicht mit Wasser gelöscht”, erklärte Heine. Geholfen hätte Sand - doch dafür hätten die Feuerwehrmänner auf das Gelände gemusst. Dies war zu gefährlich. Sie konnten nur von der angrenzenden Radeland-Siedlung aus mit Wasser auf die Fläche schießen. 

Enorm schwierig gestaltet sich die Bekämpfung eines Waldbrandes auf dem früheren Truppenübungsplatz Teupitz/Wünsdorf (Teltow-Fläming). Wie lange es dauern wird, bis das Feuer gelöscht ist, ist nach Angaben der Feuerwehr vom Montag nicht absehbar. "Der Einsatz ist kompliziert und wegen der Munition im Boden nicht ungefährlich", sagte ein Sprecher der Regionalleitstelle Brandenburg in Brandenburg an der Havel am Montagmorgen.

Seit Samstag kämpften die Feuerwehrleute - in Spitzenzeiten bis zu 200 - gegen die immer wieder aufflackernden Flammen. Auch ein Löschhubschrauber der Bundespolizei und ein Feuerlöschpanzer hatten diese zunächst nicht endgültig stoppen können. Immer wieder gab es Detonationen auf dem Gelände. Mehr als 400.000 Liter Löschwasser wurden laut Kreisverwaltung verbraucht.  Am Dienstagnachmittag gab der Brandmeister dann Entwarnung und bedankte sich bei den vielen freiwilligen Helfern. Forstarbeiter übernahmen die Brandwache, teilte Heine
mit. 

In keinem anderen Bundesland gibt es so viele Waldbrände wie in Brandenburg. Rund 100 mal mussten die Feuerwehrleute in diesem Jahr laut Infrastrukturministerium bereits zu derartigen Einsätzen. Alleine in der vergangenen Woche gab es 23 Waldbrände.

Parallel zu dem Einsatz in Radeland mussten die Löschkräfte zu anderen Waldbränden ausrücken. „Das sind alles Entstehungsbrände”, sagte Heine. Meist sei eine achtlos weggeworfene Zigarette Schuld. In Brandenburg kann dies besonders explosive Folgen haben: In keinem anderen Bundesland liegt noch so viel alte Munition im Boden, die entsorgt werden müsste. Laut Innenministerium gelten noch immer rund 360 000 Hektar zivil genutzter Fläche belastet.

dpa

Mehr zum Thema
Brandenburg Löschkräfte in Teupitz wieder im Dauereinsatz - Waldbrand auf ehemaligem Militärgelände

Die Feuerwehr hat in der Nacht zum Dienstag weiter gegen einen großen Waldbrand auf einem ehemaligen Militärgelände zwischen Teupitz und Wünsdorf (Teltow-Fläming) gekämpft.

23.07.2013
Dahme-Spreewald Dienstag wird die höchste Waldbrand-Warnstufe erwartet - Hitze könnte alte Munition entzünden

Um 11.58 Uhr schlug am Montag ein Mitarbeiter der Waldbrandzentrale in Wünsdorf Alarm: Rauchentwicklung im Gebiet Kranichsberg bei Erkner.Anschließend ging alles blitzschnell.

20.08.2012
Dahme-Spreewald 120 Feuerwehrleute zwischen Baruth und Massow - Der Fluch der Flammen: Waldbrand!

Ein Waldbrand im Raum Baruth/Massow hält Bürger und Feuerwehrleute seit Samstag in Atem. Rund 120 Kameraden aus den benachbarten Landkreisen Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming kämpften zeitweise gemeinsam gegen das Flammenmeer.

22.07.2013
Brandenburg ADAC testet Wasserqualität - Berliner Müggelsee "bedenklich" - Brandenburger Seen sind top

Im Berliner Müggelsee ist das Schwimmen laut einer ADAC-Studie bedenklich. Angeschwemmte Pflanzen haben eine hohe Bakterien-Konzentration. In Brandenburg hingegen haben die Badeseen eine Topqualität - sagt das Landesumweltamt.

23.07.2013
Brandenburg Bundesweit positive Entwicklung der Zahl der Verunglückten - Mehr Verkehrstote in Brandenburg

Die Zahl der Verunglückten im Straßenverkehr ist bundes- und landesweit zurückgegangen. In Brandenburg ist jedoch ein leichter Anstieg bei den Verkehrstoten zu verzeichnen.

23.07.2013
Brandenburg Nur noch ein Abschiebehäftling im Krankenhaus in Eisenhüttenstadt - Arzt erklärt Flüchtling für hafttauglich

Vor einer Woche hatten abgelehnte Asylbewerber in der Haftanstalt in Eisenhüttenstadt den Hungerstreik begonnen, um gegen den aus ihrer Sicht unmenschlichen Umgang mit Flüchtlingen in Deutschland zu protestieren. Vier mussten zeitweise in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

23.07.2013