Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Wann heute die totale Mondfinsternis in Brandenburg zu sehen ist
Brandenburg Wann heute die totale Mondfinsternis in Brandenburg zu sehen ist
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 27.07.2018
Am Freitag verdunkelt sich der Mond – es ist die längste Mondfinsternis im 21. Jahrhundert. Quelle: imago
Potsdam

Jahrhundertspektakel am Nachthimmel: Wenn dort am Freitagabend der Mond in den Erdschatten eintaucht, folgt laut Astronomen die längste totale Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts. Wenn das Wetter mitspielt, ist dann für fast zwei Stunden der kupferrote Mond zu sehen. Zeitgleich ist der rote Planet Mars der Erde so nah wie selten. Die totale Mondfinsternis ist diesmal besonders lang: Der Mond taucht für eine Stunde und 43 Minuten vollständig in den Erdschatten ein. Übertroffen wird diese Mondfinsternis-Dauer erst am 9. Juni 2123 – um zwei Minuten.

Wann ist Mondfinsternis über Brandenburg zu sehen?

Das Schauspiel fängt mit Beginn der Dunkelheit am Abend an. Im Westen Brandenburgs und in Berlin geht der gegen 20.59 Uhr auf, im Osten des Landes – etwa in Frankfurt (Oder) bereits um 20.52 Uhr. Dann dauert es noch etwa eine halbe Stunde, bis der Mond komplett in den Kernschatten der Erde eingetaucht ist und die totale Mondfinsternis beginnt.

iframe id="datawrapper-chart-oP3hf" src="//datawrapper.dwcdn.net/oP3hf/1/" scrolling="no" frameborder="0" allowtransparency="true" style="width: 0; min-width: 100% !important;" height="447">iframe>

Die Mitte der totalen Finsternis wird für Potsdam und Brandenburg/Havel um 22.21 Uhr erwartet und das Ende um etwa 23.13 Uhr erreicht. Für andere Orte in Brandenburg weichen die Zeiten um ein bis drei Minuten ab.

iframe id="datawrapper-chart-cLiEV" src="//datawrapper.dwcdn.net/cLiEV/1/" scrolling="no" frameborder="0" allowtransparency="true" style="width: 0; min-width: 100% !important;" height="447">iframe>

Wo kann ich sie mir anschauen?

Überall, sofern Sie einen freien Blick gen Himmel haben. Besonders gut lässt sich das Schauspiel zum Beispielan höher gelegenen Orten wie Hügeln oder hohen Häusern verfolgen. Wer sich von Experten das Spektakel am Himmel zeigen lassen will, kann etwa das Urania-Planetarium in Potsdam besuchen. Dort geht es um 20.30 Uhr it einer 360°-Projektion los, ab 22.15 Uhr kann die Mondfinsternis dann im Lustgarten mit Teleskopen beobachtet werden.

Spielt das Wetter am Freitagabend mit?

Die Chancen, all das zu sehen, stehen nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach nicht schlecht. Freitagabend sollen nur wenige Wolken am Himmel sein. Übrigens: Nicht nur der Mond und der Mars sind gut zu sehen, auch Jupiter und Saturn. Gleich wenn es dunkel wird, leuchten sie hell am Abendhimmel.

Wie läuft eine Mondfinsternis ab? Warum ist der Mars so hell und rot? Und wie fotografiert man den Blutmond am Besten? Wir haben hier alle Fragen zur Mondfinsternis gesammelt.

Von RND/MAZOnline

Am Freitag und Samstag wird erneut vor Hitze in Berlin und Brandenburg gewarnt. Das Thermometer steigt deutlich über 30 Grad. Am Abend werden Gewitter mit Starkregen erwartet.

27.07.2018

Die Zahl der Ertrunkenen dürfte in diesem Jahr deutlich über dem Vorjahr liegen. Laut einer Zwischenbilanz sind in Brandenburg 19 Menschen ertrunken. Doch es gibt schon weitere Opfer.

30.07.2018

Personalmangel, hohe Krankenstände, große Aktenberge: Die Verfahren in Brandenburg dauern immer länger. Die Folge: Täter können mit milderen Strafen rechnen.

27.07.2018