Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Warum haben Menschen Angst vor Clowns?

Eine Sozialpsychologin erklärt Warum haben Menschen Angst vor Clowns?

Die Zeiten, in denen Clowns einzig und allein die Spaßmacher im Zirkus waren, sind lange vorbei. Aber warum fürchten sich Menschen vor den meist rotnasigen Gestalten? Die Sozialpsychologin Barbara Krahé von der Uni Potsdam hat für dieses Phänomen eine Erklärung.

Potsdam 52.3905689 13.0644729
Google Map of 52.3905689,13.0644729
Potsdam Mehr Infos
Nächster Artikel
GEZ-Verweigerin muss doch nicht ins Gefängnis

Treiben mittlerweile auch in Brandenburg ihr Unwesen: Grusel-Clowns.

Quelle: dpa

Potsdam. Die Fälle, in denen maskierte Grusel-Clowns ahnungslose Passanten erschrecken reißen nicht ab. Aber warum fürchten sich Menschen eigentlich so sehr vor Clowns? „Die Verkleidung im Clowns-Kostüm, auch wenn es ein lustiges Kostüm ist, verschleiert die Identität der Person, die sich dahinter versteckt“, sagt Barbara Krahé, Sozialpsychologin an der Universität Potsdam. „Üblicherweise bilden wir uns einen Eindruck über andere Personen, indem wir sie nach bestimmten Kriterien einschätzen, wie zum Beispiel ihrer Geschlechtszugehörigkeit, ihrer Hautfarbe, ihrem Alter und – besonders wichtig – ihren nonverbalen Signalen, wie Mimik und Gestik.“ So könne schnell eingeschätzt werden, ob von einer Person möglicherweise eine Bedrohung ausgehe und wir uns schützen müssen.

„Wenn sich jemand hinter einer Clowns-Maske versteckt, können wir alle diese Merkmale nicht erkennen, wodurch ein Gefühl von Unsicherheit und Bedrohung entsteht“, erklärt die Wissenschaftlerin weiter. „Wenn die Clownsmaske dann auch noch fratzenhaft verzerrt ist, wirkt das unmittelbar bedrohlich und erzeugt Angst, vor allem auch deshalb, weil wir nicht ausschließen können, dass sich dahinter eine Person verbirgt, die tatsächlich Übles im Schilde führt.“

Gruselige Kostüme gleich gruseliges Verhalten

Hinzu komme noch ein weiterer Punkt: Man wisse, dass Menschen, die ein Kostüm und/oder eine Maske tragen, dadurch „de-individualisiert“ werden. „Das heißt“, sagt Krahé, „sie sind nicht nur für andere nicht mehr als Person zu erkennen, sondern sie fühlen sich auch selbst nicht mehr als Individuum. Die Normen und Verhaltensweisen, die üblicherweise ihr Verhalten bestimmen, gelten nicht mehr, sondern sie passen ihr Fühlen, Denken und Handeln der Rolle an, in die sie geschlüpft sind.“

So könne es schließlich dazu kommen, dass Menschen in den gruseligen Clowns-Kostümen auch „gruseliges“ Verhalten zeigen, eben weil sie die entsprechende Verkleidung tragen. Da sie nicht als Individuen erkennbar seien, müssten sie auch weniger Angst haben, für aggressives oder kriminelles Verhalten zur Rechenschaft gezogen zu werden, womit die Hemmschwelle weiter gesenkt werde. „So gesehen macht es durchaus Sinn, sich vor Menschen in hässlichen Clowns-Masken zu fürchten“, schließt die Psychologin.

Warum Menschen überhaupt auf die Idee kommen, sich als Gruselclowns zu verkleiden, lesen Sie hier.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg