Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Was bedeutet eigentlich „pädophil“?
Brandenburg Was bedeutet eigentlich „pädophil“?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 30.10.2015
Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Wenn sich Erwachsene durch Kinder vor der Pubertät sexuell erregt fühlen, sprechen Fachleute von Pädophilie. Studien in Deutschland gehen davon aus, dass rund ein Prozent der Männer pädophil ist. Nach derzeitigem Stand der Forschung sind die Ursachen für die Neigung weitgehend unbekannt.

Nicht alle Missbrauchs-Täter sind pädophil

Nicht alle Täter, die Kinder sexuell missbrauchen, sind aber pädophil. Manche sind eigentlich auf Erwachsene ausgerichtet. Experten sprechen dann von sogenannten Ersatzhandlungen, zum Beispiel bei einer Persönlichkeitsstörung. Umgekehrt begehen Menschen mit sexuellem Interesse an Kindern nicht zwangsläufig sexuelle Übergriffe oder konsumieren Kinderpornografie.

Bei Therapien sollen die Betroffenen - fast ausschließlich Männer - lernen, ihre Neigung unter Kontrolle zu halten. An der Charité gibt es seit 2005 ein solches Präventionsprojekt.

Mohamed wurde missbraucht

In den Fällen des getöteten Flüchtlingsjungen Mohamed (4) aus Berlin und Elias (6) aus Potsdam sprechen die Ermittler derzeit von Sexualmord. Durch die Obduktion des kleinen Mohameds und die Vernehmung des mutmaßlichen Mörders Silvio S. ist klar, dass das Flüchtlingskind zunächst missbraucht und erst danach mit einem Gürtel erdrosselt wurde, weil es quengelte.


Von MAZonline und dpa

Die Nachricht ist ernüchternd und erschütternd zugleich für viele Potsdamer: Der kleine Elias aus dem Stadtteil Schlaatz ist, wie Mohamed (4) tot. Alle Hoffnung ist zerschlagen. Im Schlaatzer Bürgerhaus kann am Freitag bei einer Gedenkveranstaltung Abschied genommen werden. Auch die Nikolaikirche bietet die Möglichkeit, still an die beiden ermordeten Kinder zu gedenken.

30.10.2015

Der Verdächtige in den Mordfällen Elias und Mohamed ist nur dank eines Hinweises seiner Mutter überführt worden. Eine Psychologin lobt dieses Verhalten nun als mutig. Die Expertin glaubt, dass der Mutter der Hinweise nicht leicht gefallen sein kann.

30.10.2015

Der Berliner IS-Terrorist Dennis Cuspert ist bei Luftangriffen in Syrien getötet worden. Das haben jetzt US-Behörden bestätigt. Zuvor hatte es auf Meldungen über Cusperts Tod gegeben. Jetzt ist klar: Der 39-Jährige lebt nicht mehr. Der Terrorist ist einst als Gangster-Rapper aufgetreten. Nachdem er sich dem radikalen Islam verschrieben hatte, war er immer wieder in Drohvideos zu sehen.

30.10.2015
Anzeige