Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Weihnachtsmann schon schwer beschäftigt
Brandenburg Weihnachtsmann schon schwer beschäftigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 19.08.2014
Der Weihnachtsmann und Andrea Bunar am Dienstag im Spreewalddorf Lehde. Quelle: Patrick Pleul
Anzeige
Himmelpfort

Vier Monate vor Heiligabend wartet schon Post auf den Weihnachtmann: In Deutschlands größter Weihnachtspostfiliale in Himmelpfort (Oberhavel) stapeln sich derzeit etwa 12.000 Wunschzettel, wie die Deutsche Post am Dienstag mitteilte. 30 Jahre nach dem Start der Weihnachtsmann-Filiale in dem 500-Seelen-Örtchen sei das ein Rekord. Viele Kinder hätten die Ferien genutzt, um frühzeitig erste Wünsche zu formulieren. Ab November wird der Weihnachtsmann die Post von Kindern aus aller Welt beantworten. Im vergangenen Jahr erreichten ihn rund 294.000 Briefe.

Am Dienstag reiste der Weihnachtsmann in den Spreewald und besuchte Deutschlands einzige Kahn-Postbotin Andrea Bunar. Die 43-Jährige ist noch bis Oktober auf dem Wasser von Lübbenau zum benachbarten Inseldorf Lehde unterwegs und steuert täglich 65 Haushalte an. Bunar überreichte dem Weihnachtsmann Wunschzettel, die ihr Kinder mitgegeben hatten. Anschließend nahm sie ihn mit auf eine kurze Tour über die Fließe. Einige Kinder am Wegesrand nutzten die Gelegenheit, dem Weihnachtsmann persönlich ihre Wunschzettel zuzustecken.

Brandenburg Testergebnisse werden Mittwoch erwartet - Entwarnung nach Ebola-Verdacht in Berlin

Nach stundenlanger Anspannung hat es in Berlin eine erste Ebola-Entwarnung gegeben: Experten der Charité gehen davon aus, dass es sich bei der Fieberinfektion einer 30-jährigen Frau mit großer Wahrscheinlichkeit nicht um die gefährliche Viruserkrankung handelt. Zu Mittwoch werden die Ergebnisse einer Blutanalyse erwartet.

19.08.2014
Brandenburg 14. Platz bei der Studie "Bildungsmonitor" - Brandenburg bei Bildung weit abgeschlagen

Brandenburg ist bei einer bundesweiten Studie zum Thema Bildung auf einem der hinteren Plätze gelandet. Bemängelt wird unter anderen, dass die Leistungen der brandenburgischer Schüler stark von der sozialen Herkunft der Eltern abhängt. Aber es gibt auch Positives zu berichten.

19.08.2014
Brandenburg Potsdamer Verwaltungsgericht verhandelt über Sammelklage - GEZ-Kritiker fordern Befreiungsmöglichkeit

Die seit 2013 erhobenen Beiträge zur Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks beschäftigen nun auch Brandenburger Richter. Das Verwaltungsgericht Potsdam prüft am Dienstag neun Klagen. Dazu gehört ein Familienvater aus Oranienburg, der von den Gebühren befreit werden will.

19.08.2014
Anzeige