Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Weitere Musterklage zu Schallschutz am BER
Brandenburg Weitere Musterklage zu Schallschutz am BER
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 10.03.2017
Quelle: Patrick Pleul
Anzeige
Potsdam, Berlin

Der Verband Deutscher Grundstücksnutzer will die Flughafengesellschaft mit juristischem Druck zu einem besseren Schallschutz für die Anwohner des neuen Hauptstadtflughafens BER in Schönefeld (Dahme-Spreewald) zwingen.

Einem Ehepaar aus Bohnsdorf Schallschutz verweigert

Auf Initiative des Verbands und des Bürgervereins Berlin-Brandenburg sei eine weitere Musterklage für ein Ehepaar aus dem Berliner Stadtteil Bohnsdorf beim Oberverwaltungsgericht eingereicht worden, teilten die Organisatoren am Freitag mit. Dem Ehepaar sei vom Flughafen der Schallschutz verweigert worden, weil angeblich alle Räume des Hauses bis auf das Wohnzimmer wegen zu geringer Höhe nicht zum Wohnen geeignet seien.

Weitere Musterklage zu Schallschutz in Wintergärten?

Bereits im Januar war eine Musterklage auf Kostenerstattung für die Außendämmung eines Hauses eingereicht worden. Eine Innendämmung würde die Räume unzumutbar verkleinern, erklärte der Pressesprecher des Grundstücksnutzer-Verbands, Hagen Ludwig. Nach Angaben von Ludwig ist noch mindestens eine weitere Musterklage in Vorbereitung. Dabei könne es um den Schallschutz bei Wintergärten gehen, die seit Jahren zum Wohnen genutzt werden.

Nach Angaben des Verbands verfügen bislang nur 118 von 14.500 Wohnungen innerhalb des sogenannten Tagschutzgebietes über einen bezahlten Schallschutz. Die Flughafengesellschaft hatte bislang stets betont, sie handele auf der Grundlage geltenden Rechts.

Von Klaus Peters

Eine Rentnerin aus Senftenberg muss in ihrer Wohnung gefesselt zusehen, wie ein Mann ihren Geldbeutel raubt. Die Frau überlebte den Überfall vor mehr als zwei Jahren nicht und musste qualvoll sterben. Für ihren Peiniger, einen damals 30-Jährigen, fordert die Staatsanwaltschaft lebenslange Haft und sieht eine besondere Schwere seiner Schuld.

10.03.2017

Ordentliche Wartung vorausgesetzt, funktionieren die alten Windenergieanlagen so sicher wie die neuen. In der Uckermark kam es Anfang Januar trotzdem zum Crash. Nun glaubt man zu wissen warum.

10.03.2017
Brandenburg Streik in Schönefeld und Tegel - Tränen, weil der Flug gestrichen wurde

Der Streik des Bodenpersonals lähmt die Berliner Flughäfen - sogar die Besucherterrassen bleiben geschlossen. Der größte Kunden der Berliner Flughäfen hat wenig Verständnis für den Streik. Die meisten Fluggäste können die Arbeitsniederlegung sehrwohl nachvollziehen – auch, wenn Tränen fließen.

10.03.2017
Anzeige