Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Weniger Asylbewerber beziehen Regelleistungen
Brandenburg Weniger Asylbewerber beziehen Regelleistungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 14.08.2017
Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam/Berlin

Nach dem sprunghaften Anstieg 2015 ist die Zahl der Empfänger von Asylbewerber-Regelleistungen in Brandenburg 2016 deutlich zurückgegangen. So sank die Zahl der Leistungsempfänger um 39 Prozent – minus 11.377 Bezieher – auf insgesamt 17.970 Flüchtlinge, die zum Stichtag 31. Dezember 2016 Geld- oder Sachleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz empfangen haben. Das teilte das Statistikamt Berlin-Brandenburg am Montag in Potsdam mit.

Erstmals seit 2008 ging die Zahl der Leistungsempfänger somit zurück. Von 2014 auf 2015 hatte sie sich auf knapp 30 000 fast verdreifacht. Den Rückgang begründeten die Statistiker einerseits mit dem Rückgang der Flüchtlingszuwanderung. Außerdem seien viele Asylverfahren abgeschlossen worden, so dass viele ehemalige Empfänger inzwischen ausgereist seien, arbeiteten oder andere Leistungen bezögen. Knapp die Hälfte der Leistungsberechtigten stammte aus Asien, die meisten davon aus Afghanistan und Syrien. Nach wie vor waren die meisten von ihnen - etwa zwei Drittel - männlich und im erwerbstätigen Alter. Mit den Regelleistungen soll der Bedarf der Asylbewerber an Nahrungsmitteln, Unterkunft, Heizung, Kleidung, Gesundheits- und und Hygieneartikeln gedeckt werden.

Von dpa

Die 4-Fahrten-Karte der Berliner S-Bahn hat unter Gelegenheitsfahrern viele Fans, ist die Einzelfahrt im Vergleich doch deutlich günstiger. Wer das Ticket ab sofort am Automaten zieht, könnte sich wundern. Statt vier einzelne Tickets kommen nur noch zwei Karten aus dem Automaten.

14.08.2017

Ambrosia kann Asthma, tränende Augen und Hautrötungen hervorrufen. Um den Kampf gegen die Pflanze besser zu koordinieren und zum Zwecke der Aufklärung über Ambrosia schafft die Landesregierung künftig eine Stelle.

14.08.2017
Brandenburg Polizeikontrollen in Brandenburgs Fernverkehr - Polizei entdeckt Mängel an jedem zweiten Reisebus

Der Fernbusverkehr boomt – doch die Polizei hat bei der Hälfte aller im ersten Halbjahr kontrollierten Fahrzeuge Mängel oder übermüdetes Personal zu beanstanden gehabt. Verbände warnen vor Sicherheitsproblemen.

17.08.2017
Anzeige