Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Brandenburg muss weiter schwitzen
Brandenburg Brandenburg muss weiter schwitzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:21 30.07.2018
Der Deutsche Wetterdienst rechnet mit bis zu 38°C am Dienstag. Quelle: Patrick Pleul
Potsdam

Zum Wochenstart lag am frühen Morgen in Brandenburg vielerorts eine Wolkendecke über dem Land. Doch im Laufe des Morgens werden die Wolken weiter ostwärts gezogen sein und die Sonne wird Alleinunterhalter am Himmel. Und wie! Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat bereits am Morgen eine „amtliche Warnung vor Hitze“ herausgegeben.

Nach der geringfügigen Abkühlung am Wochenende, werden die Menschen in Berlin und Brandenburg am Montag wieder ordentlich ins Schwitzen kommen. Heiße Luft wird zwischen einem hohem Luftdruck-Gebiet über Nordosteuropa und einem Tief über dem Nordostatlantik nach Berlin und Brandenburg geführt.

Die Temperaturen können in der Region auf bis zu 36 Grad steigen, wie der DWD auf seiner Internetseite mitteilte. Der Tiefstwert liegt tagsüber demnach bei 30 Grad.

In der Nacht zu Dienstag ist nach Angaben des Wetterdienstes bei nahezu wolkenlosem Himmel mit einer Abkühlung auf Werte zwischen 16 und 21 Grad zu rechnen. Und dann soll es noch heißer werden als heute: Bis zu 38 Grad warnt, der DWD. Andere Wetterportale, wie kachelmannwetter.com oder WetterOnline.de, sind zurückhaltender und rechnen „nur“ mit bis zu 35 Grad.

An beiden Tagen, so die Meteorologen, sei „mit einer zusätzlichen Belastung aufgrund verringerter nächtlicher Abkühlung insbesondere im dicht bebauten Stadtgebiet von Potsdam zu rechnen“.

Nachdem am Samstag noch in ganz Brandenburg hohe oder sehr hohe Waldbrandgefahr geherrscht hatte, gaben die Experten am Sonntag überwiegend Entwarnung. Doch mit der Hitze und der anhaltenden Trockenheit steigt auch wieder die Waldbrandgefahr. Am Montagmorgen galt bereits im Havelland wieder die höchste Waldbrandgefahrenstufe.

Die schönsten Badeseen in Brandenburg

Baden mit königlicher Aussicht, ganz in ruhe ein paar Bahnen ziehen oder sich in den Trubel stürzen - die Bandbreite an Badeseen in Brandenburg ist riesig. Die MAZ stellt die schönsten vor und sagt, wie sauber das Wasser an den Badestellen ist. An drei Badestellen rät das Ministerium momentan vom Baden ab.

Von MAZonline

Das Feuer, das Fichtenwalde bedroht und Hunderte Rettungskräfte in Atem gehalten hat, ist weitestgehend gelöscht. Doch die Gefahr neuer Waldbrände ist nicht gebannt. Es wird noch heißer als letzte Woche. Jetzt werden die Waldbesitzer in die Pflicht genommen.

01.08.2018

Das neue Ausbildungsjahr steht vor der Tür, aber noch sind Tausende Stellen unbesetzt. Betriebe drohen, sich aus der Ausbildung zurückzuziehen. So schlimm wie in diesem Jahr war es noch nie.

29.07.2018

Obwohl Bauer Mennle seine Schafe mit einem eigens ausgebildeten Herdenschutzhund schützt, wurden zwei seiner Tiere offenbar von einem Wolf gerissen. Der Bauernbund fordert den Abschuss des Raubtiers nach skandinavischem Vorbild.

29.07.2018