Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Wie fahrradfreundlich ist Ihre Kommune?

ADFC-Umfrage Wie fahrradfreundlich ist Ihre Kommune?

Der ADFC-Fahrradklima-Test geht in den Endspurt: Noch bis zum 30. November können Radfahrer ihre Städte und Gemeinden danach bewerten, wie radfreundlich sie sind. Um in der Auswertung aufzutauchen, muss eine Mindest-Teilnehmerzahl erreicht werden. Doch das ist in Brandenburg erst bei sechs Kommunen der Fall.

Voriger Artikel
Geburtenrate steigt – in Brandenburg nicht
Nächster Artikel
Drehstart für „Jim Knopf“

Wie sicher ist das Radfahren in Brandenburgs Kommunen?

Quelle: dpa

Potsdam. Wie fahrradfreundlich ist Ihre Kommune? Noch bis zum 30. November können Brandenburger im Rahmen einer Umfrage des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) bewerten, wie fahrradfreundlich die Städte und Gemeinden im Land sind.

Der sogenannte ADFC-Fahrradklima-Test findet bereits zum siebten Mal statt und gilt als Zufriedenheits-Index der Radfahrer in Deutschland. Im Rahmen der Umfrage werden 27 Fragen zur Fahrradfreundlichkeit gestellt. Die Teilnehmer bewerteten mit den Noten von 1 bis 6 beispielsweise, ob das Radfahren Spaß oder Stress bedeutet, ob Radwege im Winter geräumt werden und ob sie sich auf dem Fahrrad sicher fühlen. Die Beteiligung an der Umfrage ist online auf www.fahrradklima-test.de möglich.

Der ADFC will ua

Der ADFC will u.a. wissen: Bedeutet das Radfahren Spaß oder Stress?

Quelle: Stadtverwaltung Jüterbog

Bei der letzten Umfrage 2014 haben rund 3000 Brandenburger mitgemacht, dabei haben es 19 Kommunen in die bundesweite Auswertung geschafft. Jede Kommune muss eine Mindest-Teilnehmerzahl erreichen. Laut eines Zwischenstands des ADFC haben in diesem Jahr erst sechs Kommunen die entscheidende Marke erreicht: Potsdam, Brandenburg an der Havel, Oranienburg, Teltow, Ketzin/Havel und Cottbus.

Ketzin ist ein Mekka für Radfahrer

Ketzin im Havelland ist eine der beliebtesten Städte bei Fahrradfahrern. Das hat die letzte Umfrage des ADFC aus dem Jahr 2014 ergeben. Die Stadt belegte beim Fahrradklima-Test bundesweit den zweiten Platz bei den Städten unter 50.000 Einwohnern. Damit kann die Kleinstadt in einem Atemzug mit berühmten Fahrrad-Städten wie etwa Münster genannt werden. Dass Ketzin so beliebt ist, hat einen bestimmten Grund.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg