Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° heiter

Navigation:
Wie sollen die neuen Megakreise bloß heißen?

Kreisgebietsreform in Brandenburg Wie sollen die neuen Megakreise bloß heißen?

Brandenburgs Landesregierung hat im wahrsten Sinne des Wortes Großes vor: Die Landkarte der Mark soll neu gezeichnet werden. Im Norden und Süden entstehen Großgebilde, in denen sich flächenmäßig das Saarland verstecken könnte. Aber wie sollen die Ungetüme heißen? Wir haben einige Vorschläge – und freuen uns auf Ihre!

Voriger Artikel
So kämpft der RBB gegen miese Quoten
Nächster Artikel
Das wird teuer: HBCD-Dämmung ist jetzt Sondermüll

Aus 14 mach 9. Die neue Brandenburgkarte nach rot-roten Vorstellungen.

Quelle: dpa-Zentralbild

Potsdam. Die rot-rote Landesregierung hat diesmal wirklich Großes vor: Die Landkarte der Mark wird neu gezeichnet, von 14 Kreisen und vier kreisfreien Städten sollen neun Kreise und nur noch das kreisfreie Potsdam übrig bleiben. Im Norden und Süden entstehen Großkreise, in denen sich flächenmäßig das Saarland ) verstecken könnte.

Es hagelt Kritik von vielen Seiten, und es sind noch viele Fragen offen. Zum Beispiel: Was wird aus den drei Landräten und dem jetzigen Oberbürgermeister von Cottbus, wenn die vier Territorien Zwangsverheiratet werden? Aber das mag die geringste Sorge der Bandenburger sein. Wichtiger für sie: Wo auf den 5000 Quadratkilometern findet sich künftig die Kreisstadt wieder? Und wie werden die Monsterkreise heißen?

Zwischen Bravelland und Vorsachsen

Schon jetzt regiert in vielen Kreisnamen der Bindestrich: Dahme-Spreewald, Teltow-Fläming, Oberspreewald-Lausitz etc. Ein Erbe von 1993, als 44 Kreisfreie und Kreise aus DDR-Zeiten auf 14 Kreise und 4 Kreisfreie eingedampft wurden. Wird etwa der neue Südkreis Elbe-Elster-Oberspreewald-Lausitz-Spree-Neiße-Cottbus heißen? Oder kurz Niederlausitz, wie der Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) mutmaßt? Möglich wäre auch die Bezeichnung Südbrandenburg oder gar Vorsachsen, so wie Vorpommern, weil sich die Menschen da unten von der Landesregierung so abgehängt fühlen, dass sie sich lieber anderweitig orientieren.

Nach der Fusion der Prignitz mit Ostprignitz-Ruppin liegt auf der Hand: Prignitz-Ruppin, aber was ist mit Uckermark-Barnim: Baruckermark, Ucknim? Aufgrund der östlichen Lage in der Mark böte sich auch Ostmark an, aber das wäre begrifflich vorbelastet. Das Gebilde aus Havelland mit Brandenburg/Havel heißt künftig womöglich Bravelland.

Ihre Vorschläge sind gefragt

Helfen Sie uns und der Brandenburger Landesregierung, wie sollen die neuen Riesenkreise heißen? Schicken Sie uns Namensvorschläge zu den jeweiligen Nummern aus der oben stehenden Landkarte an

leserbriefe@MAZ-online.de
oder direkt auf der MAZ-Facebook-Seite

Lesen Sie auch:

MAZ-Kommentar: Große Kreise, großer Frust

Reaktionen: Schelte für die Kreisreform-Pläne

Rot-Rot einig: Das sind die neuen Landkreis

Von Torsten Gellner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg