Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Wieder Pferd attackiert: Stute bei Grünow verletzt
Brandenburg Wieder Pferd attackiert: Stute bei Grünow verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:48 18.03.2019
An der Grenze zur Oberhavel ist ein Pferd schwer verletzt worden. Quelle: Sabine Sydow (Symbolbild)
Löwenberger Land/Grünow

An der Grenze zu Brandenburg im Süden der Mecklenburgischen Seenplatte hat ein Unbekannter ein Pferd schwer verletzt. Nach Polizeiangaben ereignete sich der Vorfall auf einem Pferdehof bei Grünow wenige Kilometer östlich von Neustrelitz.

Erst vor zwei Monaten war auf ähnliche Weise eine Zuchtstute bei einem Pferdehalter bei Löwenberger Land (Oberhavel) in Brandenburg mit schweren Schnittverletzungen gefunden worden. Der Fall ist noch nicht geklärt – die Reiter wollen nun nachts Streife gehen, um weitere Attacken zu verhindern. Ein Zusammenhang zwischen beiden Taten werde geprüft, hieß es nun bei der Polizei in Neubrandenburg. Die Suche nach dem oder den Tätern sei bis Sonntag ergebnislos geblieben, sagte ein Polizeisprecher.

Der Vorfall bei Grünow ereignete sich in einem kleinen Ortsteil. Die Betreiber fanden das Tier am Freitagmorgen auf dem Pferdehof mit tiefen Schnittverletzungen und holten schnell einen Tierarzt, der die Wunden versorgte. Danach hätten die Besitzer Anzeige erstattet. Eine Tatwaffe wurde bisher nicht gefunden. Auf dem Pferdehof stehen weitere Ponys und Pferde.

Von RND/dpa/iro

Wittstock/Dosse Brandenburgs Landesgartenschau - Wittstock: Eine Stadt blüht auf

Hunderttausende Besucher werden bis zum 6. Oktober zur Landesgartenschau in Wittstock (Ostprignitz-Ruppin) erwartet. Die Schau ist besonders fußgängerfreundlich. Es wird etwas geboten, das es bisher auf noch keiner Landesgartenschau in Brandenburg gab.

17.03.2019

Der Bund beharrt auf einen Neubau des Regierungsterminals, auch wenn das noch einmal 350 Millionen Euro kostet und Risiken birgt. Dabei gäbe es bereits ein schlüsselfertiges Terminal für Staatsgäste. Das ist doch gut genug, meint MAZ-Redakteur Torsten Gellner.

00:21 Uhr

Wetter fast wie im April: Brandenburg startet grau und regnerisch in die neue Woche – und sogar Bodenfrost ist möglich. Doch dann hält der Frühling Einzug in die Mark.

17.03.2019