Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Wildschweine auf der Fahrbahn: L40 wieder frei

Potsdam-Mittelmark Wildschweine auf der Fahrbahn: L40 wieder frei

Schreck im Berufsverkehr: An der L40 wurde am Dienstagmorgen ein Mann mit Gewehr gesichtet. Dahinter steckte ein harmloser Grund. Jagdpächter waren auf der Suche nach zwei Wildschweinen. Die L40 wurde kurzzeitig zwischen Ruhlsdorf und Güterfelde gesperrt.

Voriger Artikel
Hund aus Hochhaus geworfen? Mann vor Gericht
Nächster Artikel
Gönner rettet Energie Cottbus vor dem Ruin


Quelle: dpa

Ruhlsdorf. Autofahrer auf der L40 Richtung Potsdam mussten am Dienstagmorgen mit Verspätungen rechnen. Der Abschnitt zwischen Ruhlsdorf und Güterfelde (Potsdam-Mittelmark) wurde kurz nach 9 Uhr gesperrt. Der Grund: An der Landstraße sorgten zwei Wildschweine für Trubel. Nach Polizeiinformationen waren Jagdpächter mit Gewehren im Einsatz.

Auf dem Standstreifen parkten auch eine halbe Stunde später noch mehrere Fahrzeuge, Männer in geländetauglicher Kleidung schritten dort die Böschung ab. Die Sperrung wurde wieder aufgehoben. Gegen 9.30 Uhr rollte der Verkehr stadteinwärts wieder.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg