Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Wochenende wechselhaft – Sommer in Sicht
Brandenburg Wochenende wechselhaft – Sommer in Sicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:18 14.07.2017
Die kommenden Tage wird es wechselhaft. Danach kehrt laut Wetterdienst der Sommer mit hohen Temperaturen zurück. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Teils Sonne, teils Regen, weiter kühle Luft: Das wechselhafte Wetter der vergangenen Tage bleibt der Region Berlin-Brandenburg an diesem Wochenende erhalten. „Wir bleiben auch in den nächsten Tagen unter Einfluss der kühlen Luft“, sagte die Potsdamer Meteorologin beim Deutschen Wetterdienst, Cathleen Weber, am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Vereinzelt seien Gewitter möglich, die Temperaturen erreichten maximal 23 Grad. Auch zu Wochenbeginn werde sich laut Weber daran wenig ändern.

Danach ist aber eine Rückkehr des Sommers in Sicht. „Nach aktueller Prognose wird Mitte der nächsten Woche ein Hochdruckgebiet sommerliches Wetter bringen“, sagte Weber. Das heißt: Sonnenschein und steigende Temperaturen. Am Donnerstag könnte das Thermometer auf bis zu 30 Grad ansteigen.

Nach Daten des Wetterdienstes ist der Monat Juli in der Region Berlin-Brandenburg bislang zu kalt und zu nass. „Bisher ist der Juli 1,2 Grad zu kalt“, so Weber. In der ersten Hälfte des Monats seien zudem bereits etwa 70 Prozent der Monatsmenge an Niederschlag gefallen.

Von dpa

Brandenburg Interview mit Wolfsbeauftragter für Brandenburg - Was tun, wenn ein Wolf den Weg kreuzt?

Immer häufiger kommt es in Brandenburg zu Begegnungen zwischen Mensch und Wolf. Im Dezember 2016 spaziert ein Tier durch Rathenow (Havelland), Ende Juni durch Dossow (Ostprignitz-Ruppin). Auch beim Waldspaziergang kann ein Wolf den Weg kreuzen. Wie sollte man sich dann verhalten? Das erklärt Brandenburgs Wolfsbeauftragte Valeska de Pellegrini.

14.07.2017

Brandenburgs CDU-Landeschef Ingo Senftleben ist in der Partei inzwischen unumstritten und steht nach zwei Jahren am Samstag auf einem Parteitag in Schönefeld vor seiner Wiederwahl. Indes haben seine parteiinternen Widersacher, die Landtagsabgeordneten Saskia Ludwig und Anja Heinrich, eine Plattform konservativer Politiker innerhalb der CDU gegründet.

14.07.2017

Das aktuelle Kriminalitätsbarometer der Industrie- und Handelskammern von Brandenburg und Berlin zeigt: Angriffe aus dem Netz nehmen zu. Ihre Zahl hat sich seit 2010 mehr als verdoppelt. Aber 90 Prozent der Straftaten werden nicht angezeigt – aus Scham, wegen der Schadenshöhe oder weil Firmenchefs nicht daran glauben, dass die Täter ermittelt werden können.

13.07.2017
Anzeige