Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Woidke gratuliert Ministerpräsident Morawiecki
Brandenburg Woidke gratuliert Ministerpräsident Morawiecki
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:59 25.03.2018
Mateusz Morawiecki ist Polens neuer Ministerpräsident Quelle: AP
Anzeige
Potsdam

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat dem neuen polnischen Ministerpräsidenten Mateusz Morawiecki zur Ernennung gratuliert und die Bedeutung von vertrauenvollen Beziehungen mit dem Nachbarland unterstrichen. Gute Kontakte zwischen den beiden Ländern seien mittlerweile Normalität geworden, erklärte Woidke, der auch Polen-Beauftragter der Bundesregierung ist, am Samstag. „Und mit dem neuen Regierungschef wollen wir dafür sorgen, dass das so bleibt“, betonte Woidke.

„Unkomplizierte grenzüberschreitende Kooperation“

„Dazu gehören grundsätzlich offene Grenzen für Verkehr und Handel ebenso wie die unkomplizierte grenzüberschreitende Kooperation zwischen den Orten und Regionen diesseits und jenseits von Oder und Neiße“, so der Regierungschef weiter. Meinungsverschiedenheiten etwa zu Europa, Gewaltenteilung oder Demokratieverständnis „dürfen diese gelebte Kooperation niemals gefährden“.

Der bisherige Finanz- und Wirtschaftsminister Morawiecki von der rechtskonservativen Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS) hatte am Freitag das Amt von Ministerpräsidentin Beata Szydlo übernommen.

Von MAZonline

Brandenburg Wintertourismus in Brandenburg - Von wegen Winterschlaf

Ob Glühweinkahnfahrt im Spreewald oder Wellnessurlaub am Stechlinsee – Brandenburgs Gastronomen wollen Gäste auch in der Nebensaison anlocken. Das Konzept geht vielerorts auf.

10.12.2017

Was wäre Brandenburg ohne die vielen ehrenamtlich Engagierten? Schließlich sind sie der „Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält“, betont Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD). Stellvertretend für die vielen freiwilligen Helfer wurden 100 von ihnen am Samstag in der Staatskanzlei feierlich empfangen.

10.12.2017

Gute Nachrichten aus dem Berliner Tierpark: Das vor wenigen Tagen geborene Eisbären-Baby ist wohlauf. Es ist so groß wie ein Meerschweinchen, von einem Fell ist noch nichts zu sehen. Die Eisbärin hatte erst im vergangenen Jahr zwei Babys zur Welt gebracht, beide leben nicht mehr.

09.12.2017
Anzeige