Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Woidke zu Asylpaket II: „Habe schlechte Laune“
Brandenburg Woidke zu Asylpaket II: „Habe schlechte Laune“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:08 29.01.2016
Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke. Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Potsdam

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat die mangelnde Bereitschaft des Bundes kritisiert, sich zur Hälfte an den Kosten der Finanzierung der Integration von Flüchtlingen zu beteiligen. Bei dieser nationalen Aufgabe müsse der Bund 50 Prozent übernehmen, sagte Woidke am Freitag im Inforadio des RBB. Zur Zeit seien es nur 20 Prozent, meinte er nach dem Treffen der Ministerpräsidenten der Länder am Donnerstagabend mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

Bund und Länder vereinbarten am Donnerstagabend, einen Integrationsplan zu erarbeiten. Eine Arbeitsgruppe soll bis Ende Februar Eckpunkte und bis Ende März ein Konzept vorlegen.

Woidke: Länder geraten mehr und mehr in finanzielle Schwierigkeiten

Die große Koalition hatte sich in einem zähen Verhandlungsmarathon am späten Donnerstagabend auf das Asylpaket II geeinigt. Darin stellt der Bund den Bundesländer aber nicht mehr finanzielle Unterstützung zur Verfügung. Im RBB-Interview sagte Woidke am Morgen: „Ich habe schlechte Laune und muss erstmal verdauen, dass wir de facto wieder mit leeren Händen nach Hause gefahren sind.“ Es wäre in seinen Augen nur fair, wenn sich Bund und Länder die Kosten für die Aufnahme, Unterbringung und Integration teilen.

Die Einrichtung der Arbeitsgruppe sei zu wenig. Denn viele Länder geraten mehr und mehr in eine finanzielle Schieflage, der Druck würde stetig zunehmen.

Von dpa

Am Freitag bekommen Brandenburgs Schüler ihre Halbjahreszeugnisse und werden mit einer Woche Winterferien belohnt. Viele fahren in den Urlaub. Doch Vorsicht: Der ADAC warnt vor Staus vor allem auf den Autobahnen. Wir sagen, wo es eng werden könnte.

29.01.2016

Es gibt Tage, auf die freuen sich Schüler mehr. Am Freitag beginnen zwar die Winterferien, aber vorher gibt’s Zeugnisse. Wahrscheinlich werden nicht alle Schüler über Noten jubeln. Doch im Brandenburger Bildungsministerium herrscht große Freude. Denn (fast) alle Zeugnisse sind dieses Mal komplett. Das war nicht immer so.

29.01.2016

Die Halbjahreszeugnisse haben vor allem für die Sechst- und Zehntklässler einen hohen Stellenwert. Die Kleinen bewerben sich damit um einen Platz auf dem Gymnasium oder der Oberschule. Die Älteren bewerben sich damit um Ausbildungsplätze. Das erzeugt Druck. Wir haben Experten gefragt, wie Schüler und Eltern damit umgehen sollten.

29.01.2016
Anzeige