Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Wowereit verteidigt BER-Planer-Rausschmiss

Ehemaliger Berliner Regierungschef im Flughafen-Untersuchungsausschuss Wowereit verteidigt BER-Planer-Rausschmiss

Berlins früherer Regierender Bürgermeister, Klaus Wowereit, hat am Freitag vor dem Untersuchungsausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses zur BER-Pleite ausgesagt. Wowereit hat unter anderem eine viel diskutierte Kündigung des Generalplaners verteidigt.

Voriger Artikel
Arbeitsgericht genehmigt Streik an der Charité
Nächster Artikel
In Cottbus eröffnet die Fabrik der Zukunft

Klaus Wowereit vor dem Untersuchungsausschuss

Quelle: dpa

Berlin. Der frühere Berliner Regierungschef Klaus Wowereit (SPD) hat das Vorgehen des Flughafen-Aufsichtsrats nach der geplatzten Eröffnung des Hauptstadtflughafens im Jahr 2012 verteidigt. Vor der Kündigung des Generalplaners PG BBI sei darüber „im Aufsichtsrat sehr, sehr lange diskutiert worden“, sagte der damalige Aufsichtsratschef am Freitag im Untersuchungsausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses zum Flughafenprojekt.

Das Gremium habe festgestellt, dass das Vertrauensverhältnis zu PG BBI gestört und Besserung nicht zu erwarten sei. „Es ist nicht bewiesen, dass das wirklich ein Fehler war“, sagte Wowereit zu der Kritik, der Rauswurf des Generalplaners habe das Bauprojekt noch weiter verzögert.

Hauptgrund für die verspätete Eröffnung des neuen Flughafens in Schönefeld sind Planungsmängel und Baufehler vor allem bei der Brandschutzanlage. Die Inbetriebnahme ist nun für das zweite Halbjahr 2017 vorgesehen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg