Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Wurde Uwe H. aus Vetschau ermordet?
Brandenburg Wurde Uwe H. aus Vetschau ermordet?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:41 11.01.2016
Seit Neujahr vermisst: Uwe Höhna.  Quelle: Polizei Berlin
Anzeige
Berlin

 Im Fall eines seit Neujahr vermissten 51-jährigen Brandenburgers aus Vetschau (Oberspreewald-Lausitz) hoffen die Ermittler auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Der Mann hatte sich zur Silvesterfeier bei einem Bekannten in Berlin aufgehalten, wie die Polizei am Montag mitteilte. Am 1. Januar verließ er ein Lokal in der Jahnstraße in Neukölln. Aufgrund der bisherigen Ermittlungen der 3. Mordkommission ergebe sich der Verdacht, dass er möglicherweise Opfer eines Tötungsdelikts wurde, hieß es.

Der sehr schlanke Vermisste wird wie folgt beschrieben:

– 173 cm groß
– sehr schlank, 57 Kilo schwer
– kurz rasierte Kopfhaare, leichte Koteletten
– kleiner „Zickenbart“ unter der Unterlippe
– Ohrlöcher an beiden Ohren
– tätowiert mit einem Greif am linken und einem Tribal am rechten Oberarm
– war bekleidet mit einer schwarzen „Wellensteyn“-Jacke, mittelblauen „Wrangler“-Jeans, silberfarbenen „Nike“-Thermoshirt und schwarzen halbhohen Winterstiefeln mit Schnürung, gefüttert mit braunem Kunstfell

Die Mordkommission hofft auf Hinweise von Zeugen, die Uwe H. nach dem 1. Januar 10.30 Uhr gesehen haben oder die sonstige sachdienliche Hinweise geben können, Telefonnummer (030) 4664 - 911333.

Von MAZonline

Verstaubte Computerräume, veraltete Technik, überforderte Administratoren: Brandenburg droht bei der Ausbildung des Nachwuchses in Sachen Digitalkompetenz den Anschluss zu verpassen, befürchtet Christoph Meinel, Chef des Potsdamer Hasso-Plattner-Instituts. Seine Vision: Alle Schulen sollen an eine Schulcloud angeschlossen werden.

11.01.2016
Brandenburg Sicherheitslücken durch Schnell-Registrierung - CDU fordert Fingerabdrücke aller Flüchtlinge

In den hektischen Herbsttagen sind Tausende Flüchtlinge nur oberflächlich registriert worden. Jetzt fordert die brandenburgische CDU ein „Nachjustieren“. Alle Asylbewerber müssten ordentlich erkennungstechnisch erfasst werden.

14.01.2016
Brandenburg Nach Urteil aus Karlsruhe - Altanschließer: Das Land mauert

Bekomme ich mein Geld zurück? Und vor allem wann? Diese Fragen stellen sich derzeit viele sogenannte Altanschließer in Brandenburg. Das Bundesverfassungsgericht hat ihre Position im Dezember gestärkt, dass die bisherige Beitragspraxis rechtswidrig ist. Die Landesregierung fürchtet eine erhebliche Mitverantwortung und mauert seither.

12.01.2016
Anzeige