Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Sprühregen

Navigation:
Zigarettenschmuggler verursachten 230.000 Euro Steuerschaden

Erfolg der Zollfahndung in Fürstenwalde Zigarettenschmuggler verursachten 230.000 Euro Steuerschaden

Fast zwei Jahre lang war eine Ermittlergruppe aus Brandenburg Zigarettenschmugglern auf den Fersen, jetzt gelang der Zugriff. In Fürstenwalde wurde eine Bande festgenommen, die zum Schein ein Nagelstudio in der Innenstadt betrieb.

Voriger Artikel
Augenblick! Die neuesten Fotos der MAZ-Leser
Nächster Artikel
Kita-Urteil: Zehntausende Elternbeiträge falsch?

Ermittler des Zollfahndungsamtes Berlin-Brandenburg verfolgten fast zwei Jahre lang die Spuren einer Schmuggler-Bande, die millionenfach Zigaretten am Zoll vorbei vertrieb. Jetzt gelang der Zugriff.

Quelle: Polizei

Frankfurt (Oder). Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) konnte Dienstagmorgen eine Bande vietnamesischer Zigarettenschmuggler in Fürstenwalde festgenommen werden. Bei der Festnahme und den darauffolgenden Hausdurchsuchungen wurden Zigaretten und mehr als 15.000 Euro Bargeld sichergestellt.

Da bei einigen Mitgliedern der Bande der Aufenthaltsstatus in der Bundesrepublik unklar erschien, waren auch Kollegen der Bundespolizei im Einsatz, die in einem gesonderten Verfahren dem Verdacht der Schleusung nachgingen.

Sichergestellte Hehlerware

Sichergestellte Hehlerware

Quelle: Polizei

Schon seit Anfang 2016 waren die Ermittler des Zollfahndungsamtes Berlin-Brandenburg mit Dienstsitz in Frankfurt (Oder) dem 31-jährigen Haupttäter auf der Spur. Dieser wurde von bislang nicht identifizierten Lieferanten mit illegalen, unversteuerten und unverzollten Zigaretten beliefert und hatte in Fürstenwalde ein florierendes Verteilernetz aufgebaut. Um den Schein der Normalität zu wahren, betrieb die Gruppierung ein Nagelstudio in der Innenstadt von Fürstenwalde.

Durch intensive Ermittlungen, konnten dem Tatverdächtigten und seiner Bande bis zu seiner Festnahme der Weiterverkauf von über zwei Millionen Stück Zigaretten nachgewiesen werden. Der Steuerschaden beläuft sich hierbei auf über 230.000 Euro.

„Dieser Ermittlungserfolg zeigt wieder einmal wie wichtig es ist, auch abseits der großen Städte den Zigarettenschmuggel zu bekämpfen “, so Oberregierungsrat Schörner, stellvertretender Leiter des Zollfahndungsamtes Berlin-Brandenburg.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg

Braucht Hennigsdorf ein Stadtbad für 38,3 Millionen Euro?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg