Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Zum 1. Mai gehen die Temperaturen rauf
Brandenburg Zum 1. Mai gehen die Temperaturen rauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:29 27.04.2017
Am langen Feiertagswochenende wird es wieder schön. Quelle: Britta Pedersen
Anzeige
Potsdam

Eiskalte Nächte, Sonne, Regen und Hagel im Wechsel am Tag – und teilweise sogar Schnee: Der April ist seinem Image in den letzten Wochen gerecht geworden und hat in Brandenburg wechselhaftes Wetter und dem Süden Deutschlands sogar einen späten Winter gebracht.

Doch rechtzeitig zum Tanz in den Mai und zum Beginn des „Wonnemonats“ ist Besserung in Sicht. Am Freitag bringen Wolken noch vereinzelt Schauern am Samstag muss sogar mit Gewitter und Graupel gerechnet werden. Doch die Temperaturen klettern weiter nach oben.

Zur Galerie
Alles grünt und blüht, und die Menschen strahlen mit der Sonne um die Wette. Wir zeigen, wie schön der Frühling 2017 ist.

Sonntag bringt trockenes und warmes Wetter

Am Sonntag wird es dann nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes erstmals wieder heiter und trocken. In ganz Brandenburg werden 14 Sonnenstunden bei zeitweise 16 Grad prognostiziert.

Und der Trend geht weiter aufwärts: Während im Süden und der Mitte Deutschlands nach dem Feiertagswochenende das freundliche Wetter schon wieder vorbei ist, bleibt es im Norden fast die ganze Woche trocken. Im Laufe der Woche steigen die Tageshöchsttemperaturen in Brandenburg auf bis zu 20 Grad.

Von MAZonline

Eine junge Studentin aus Ägypten ist Mitte April in Cottbus überfahren worden und erlag wenige Tage später ihren schweren Verletzungen. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen Volksverhetzung, denn die Beifahrer sollen das Opfer rassistisch beschimpft haben. Ministerin Martina Münch (SPD) spricht von einer „Schande“.

27.04.2017

Der Mörder von Elias (6) und Mohamed (4) muss für mindestens 25 Jahre im Gefängnis bleiben. Der Bundesgerichtshof in Leipzig hat den Revisionsantrag der Verteidiger von Silvio S. am Donnerstag abgewiesen. Die besondere Schwere der Schuld ist damit von höchster Strafgerichts-Instanz bestätigt – und eine vorzeitige Entlassung damit ausgeschlossen.

28.04.2017

Die Berliner Mordkommission ermittelt nach einem Sturz aus dem Fenster eines Wohnheims: Das 24-jährige Opfer soll von einem Mitbewohner gestoßen worden sein. Er erlitt Kopfverletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht.

27.04.2017
Anzeige