Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Zuwanderungs-Boom in Brandenburg
Brandenburg Zuwanderungs-Boom in Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 14.07.2016
Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Potsdam

Innerhalb des letzten Jahres sind drei Mal so viele Menschen nach Brandenburg gezogen wie sonst innerhalb einer Jahresfrist .

Im vergangenen Jahr zogen rund 25 300 Menschen in das Land, 2014 zuvor waren es rund 9000, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mit. Von der Zahl der Zuzüge wurden bereits die Fortzüge abgerechnet. Etwa 24 450 Menschen stammten aus dem Ausland, darunter viele Flüchtlinge.

Zuwanderung nach Deutschland so hoch wie nie

Noch nie sind so viele Menschen nach Deutschland gekommen wie 2015. Mehr als 2,1 Millionen Menschen zog es in die Bundesrepublik, das waren 46 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Darunter sind viele Flüchtlinge, aber auch Arbeitsmigranten aus dem EU-Ausland. Der Wanderungsüberschuss - Einwanderung minus Auswanderung - erreichte mit gut 1,1 Millionen ebenfalls den höchsten Stand seit der Gründung der Bundesrepublik.

Rekord-Auswanderung im vergangenen Jahr

Die Zahl der Auswanderer stieg auch auf einen Rekord: 998 000 Menschen kehrten Deutschland den Rücken, neun Prozent mehr als im Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte. Die meisten Zuwanderer hatten einen syrischen Pass (310 000), gefolgt von Rumänen (221 000) und Polen (191 000).

Von MAZonline

Brandenburgs Finanzminister Görke befürchtet nach dem Brexit massive Auswirkungen auf den Landeshaushalt. Die Linke warnte nun außerdem im Brandenburger Landtag vor einer möglichen Senkung der EU-Förderung. Nun müsse man einen ganz bestimmten Fokus setzen.

14.07.2016

Die „Kreisfreien“ und die CDU-Opposition führen die Gegner der Kreisreform an. Sie kündigten eine rechtliche Überprüfung der geplanten Strukturveränderungen an. Zunächst soll eine Volksinitiative die Reform stoppen. Im Landtag kam es zu einer hitzigen Debatte über das Leitbild von Rot-Rot.

13.07.2016
Potsdam Deutschlands bekanntester Personenschützer - Der Bodyguard sagt tschüss zu Potsdam

Horst „Papa“ Pomplun (68), Deutschlands wohl bekanntester Personenschützer, wird in den „Fast-Ruhestand“ treten und sein Anwesen in Potsdam nach 22 Jahren verlassen. Am Samstag lädt er aus diesem Anlass zu einer großen öffentlichen Party mit Kinderfest und Lesung aus seinen Büchern.

14.07.2016
Anzeige