Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Zwei Manager für alle Biber in Brandenburg
Brandenburg Zwei Manager für alle Biber in Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:37 15.09.2015
Brandenburgs Biber haben jetzt zwei Biberbeauftragte. Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam

Manche lieben sie, manche hassen sie: Biber. Sie bauen prachtvolle Burgen, ausgeklügelte Bewässerungssysteme mit Dämmen und Durchlässen. Gleichzeitig richten sie in der Mark allerdings auch Millionenschäden an. Nun haben die Bibervermittler in Brandenburg aufgenommen. Gleich zwei Biberbeauftragte gibt es seit diesem Dienstag.

Biber richten in Brandenburg hohe Schäden an. Quelle: dpa-Zentralbild

Sie sollen künftig in Konflikten vermitteln, in denen es um den Tierschutz geht, wie das Umweltministerium in Potsdam am Dienstag mitteilte. Bei Landwirten sind die unter Schutz stehenden Biber insbesondere unbeliebt, weil sie mit ihren Dammbauten Felder unter Wasser setzen und mit ihren Aktivitäten die Standsicherheit von Schutzdeichen gefährden können.

Mathias Gutt und Undine Schubert sind Brandenburgs Biberbeauftragte. Quelle: dpa-Zentralbild

Den neuen Posten übernahmen die Diplom-Geografin Undine Schubert und der Diplom-Landschaftspfleger Mathias Gutt. Sie sollen unter anderem ein Netz von ehrenamtlichen Beauftragten in den Landkreisen aufbauen und beratend tätig sein.

Von MAZonline

Deutschland schirmt sich an der Grenze zu Österreich ab. Die wieder eingeführten Grenzkontrollen spalten im Brandenburger Landtag die Fraktionen. Während die einen glauben, ganz Europa würde infrage gestellt, halten die anderen den Schritt für unvermeidlich. Eine Partei geht sogar noch weiter.

15.09.2015
Brandenburg Kaltblütiger Schuss auf Veterinär im Havelland - Angeklagter Bauer betet im Gerichtssaal

Im Januar erschoss ein 72-jähriger Landwirt einen Tierarzt auf seinem Hof in Klein Behnitz (Havelland) mit einer Schrotflinte. Der Bauer wollte seine vernachlässigten Kühe nicht hergeben. Eine kaltblütige Tat, urteilt der Staatsanwalt und fordert neun Jahre Haft. Der Angeklagte zeigte bislang keine Reue. Jetzt bat er um Entschuldigung – und wandte sich an Gott.

15.09.2015

„Wir sehen uns in Berlin am Nov 4!“, schreibt Hollywood-Star Jennifer Lawrence auf ihrer Facebook-Seite. An dem Tag feiert Berlin die Weltpremiere des Kinofilms „Tribute von Panem“, für den auch in Potsdam gedreht wurde.

15.09.2015
Anzeige