Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg Zwei Verkehrstote in Brandenburg
Brandenburg Zwei Verkehrstote in Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:20 28.10.2013
Zehdenicker erliegt schweren Verletzungen. Quelle: Braune
Anzeige
Potsdam

Ein 28-Jähriger war am Samstagnachmittag auf der Bundesstraße 104 bei Uckerland (Uckermark) mit seinem Motorrad von der Fahrbahn abgekommen und mit einem entgegen kommenden Auto zusammengestoßen. Er starb noch an der Unfallstelle.

Ein 29-jähriger Zehdenicker starb am Sonnabend an den Folgen eines tragischen Autounfalls. Der Opel-Fahrer kam gegen 20.30 Uhr auf der Landesstraße 21 etwa 300 Meter hinter Krewelin auf die benachbarte Fahrbahn und stieß frontal mit einem entgegenkommenden Wagen zusammen. Dessen Fahrer wurde dabei ebenfalls schwer verletzt.

Die Ursache für die Kollision ist laut Polizeiangaben noch unklar. Der Unfallverursacher erlitt bei dem Zusammenprall so schwere Verletzungen, dass für ihn jede Hilfe zu spät kam.

Der Fahrer des entgegenkommenden Wagens wurde ins Templiner Krankenhaus gebracht. Die L 21 musste zum Zwecke der Unfallaufnahme für die Dauer von vier Stunden voll gesperrt werden. Ein Unfallsachverständiger wurde zum Zweck der Unfallrekonstruktion zu den Ermittlungen hinzugezogen.

MAZ/dpa

Brandenburg Neuer Anlauf zur Fusion von Berlin und Brandenburg - Potsdam soll Hauptstadt werden

Die Stiftung Zukunft Berlin wirbt für den Beitritt Berlins zu Brandenburg. Potsdam, so die Idee, solle dann die Hauptstadt werden. Berlin und Brandenburg sollten sich die Fusion gut überlegen, denn mit dem Auslaufen des Solidarpaktes drohen klamme Kassen, so der Stiftungsvorsitzende.

28.10.2013
Brandenburg Jugendrichter Andreas Müller über Härte gegen junge Straftäter - "Zu viel Freiheit nicht für jeden gut"

Andreas Müller ist seit 1997 Jugendrichter in Bernau (Barnim). Der 52-jährige Meppener hatte einst jugendliche Schläger mit hohen Haftstrafen ins Gefängnis geschickt, was ihm den Beinamen „härtester Richter Deutschlands“ einbrachte. Im MAZ-Interview erzählt er, warum zu viel Freiheit im Arrest nicht für jeden gut sein muss.

30.10.2013
Brandenburg Brandenburgs Jobcenter prüfen sittenwidrige Stundenlöhne - Klagen gegen Niedriglöhne

Weniger als drei Euro Stundenlohn für die Arbeit in einem Computerladen oder beim Pizzaservice – solche Hungerlöhne sind in Brandenburg kein Einzelfall. Die Jobcenter prüfen in mehreren Hundert Fällen eine Klage, denn sie müssen Niedrigstlöhne meist bis zum Hartz-IV-Satz aufstocken.

27.10.2013
Anzeige