Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Schneeschauer

Navigation:
Zweiter getöteter Polizist ist beigesetzt

Große Trauer bei Beerdigung Zweiter getöteter Polizist ist beigesetzt

Unter großer Anteilnahme ist am Freitag der zweite Polizist beigesetzt worden, der Ende Februar an einer Straßensperre von einem mutmaßlichen Mörder überfahren wurde. Der 49-Jährige hinterlässt eine Frau und drei Kinder.

Voriger Artikel
Breitensport boomt in Brandenburg
Nächster Artikel
Bretschneider neuer Chef des BER-Aufsichtsrats

Auf der B87 zwischen Oegeln und Beeskow überfuhr ein 24-Jähriger auf der Flucht zwei Polizisten

Quelle: dpa

Schernsdorf. Unter großer Anteilnahme ist am Freitag der zweite Polizist beigesetzt worden, der Ende Februar an einer Straßensperre von einem mutmaßlichen Mörder überfahren wurde.

Unter den mehreren hundert Trauergästen in Schernsdorf (Oder-Spree), dem Heimatort des 49-Jährigen, waren auch Ministerpräsident Dietmar Woidke, Innenminister Karl-Heinz Schröter (beide SPD) und Polizeipräsident Hans-Jürgen Mörke.

Der ebenfalls getötete 52-jährige Kollege des Polizisten war bereits am vergangenen Wochenende in Pfaffendorf beerdigt worden. Beide Beamte hinterlassen jeweils eine Ehefrau und drei Kinder.

Die Polizisten waren am 28. Februar in der Nähe von Beeskow an einer Straßensperre von dem flüchtenden Täter überfahren worden. Der 24-Jährige gestand nach seiner Festnahme, dass er zunächst seine 79 Jahre alte Großmutter in Müllrose getötet und auf der Flucht die beiden Polizisten überrollt habe. Er gab an, mit hohem Tempo gezielt auf die Polizisten zugefahren zu sein, weil er gefürchtet habe, von den Beamten erschossen zu werden.

Von Klaus Peters

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg