Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
1,20-Meter-Schlange versteckt sich im Bett

Polizei findet Kornnatter 1,20-Meter-Schlange versteckt sich im Bett

Eine 83-jährige Frau aus Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) hat in der Nacht zu Sonntag die Polizei gerufen, weil sie meinte, eine Schlange gesehen und merkwürdige Geräusche gehört zu haben. Erst glauben ihr die Polizisten nicht. Doch dann müssen sie sich eines Besseren belehren lassen - und machen im Bett der Frau einen großen Fund.

Voriger Artikel
Einbruch in Praxis in Neustadt
Nächster Artikel
Häftling sticht JVA-Beamtin nieder

Die Schlange in der Wohnung vor dem Einfangen
 

Quelle: Privat

Ludwigsfelde. Eine 83-jährige Ludwigsfelderin aus der Donaustraße hat am Sonnabend gegen 23 Uhr die Polizei alarmiert, weil eine große Schlange unter dem Bett sein sollte. Außerdem gehe das Licht mal an und wieder aus, es seien fremde Geräusche zu hören und ein Blumentopf sei einfach so umgefallen.

Die Polizeibeamten zweifelten zunächst an ihren Worten, suchten aber trotzdem in ihrer Wohnung nach der Ursache. Als sie das Bett auseinandernahmen, entdeckten sie tatsächlich eine über 1,20 Meter lange, rot-braun gemusterte Schlange.

Das Tier konnte mit einer Greifhilfe gepackt und in einem Plastikeimer gesichert werden. Bei ihm handelt es sich offensichtlich um eine Kornnatter. Sie stammt aus Nordamerika und ist nicht giftig.

Die Schlange wurde in einer Auffangstation in Märkisch-Oderland in Verwahrung gegeben. Die alte Dame fand in ihrer Wohnung zudem eine abgestreifte Schlangenhaut.

Wo das Tier hergekommen ist, ist unklar.

Kontakt: Falls jemand eine solche Schlange vermisst, kann sich bei der Polizei melden, 03371/6000.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nach Schlangenfund in Ludwigsfelde
Die 1,20 Meter lange Schlangenhaut, die Christa P. unter dem Abwaschtisch fand.

Eine Kornnatter hat womöglich tagelang in der Wohnung einer Frau in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) gelebt, bevor die 1,20-Meter-Schlange am Sonnabend entdeckte wurde. Die 83-jährige Christa P. hat sich inzwischen von dem Schreck erholt – und erzählt ausführlich von ihrem unheimlichen Wochenende.

mehr
Mehr aus Polizei
62a20fc8-be18-11e6-993e-ca28977abb01
Einblicke in die Unterwelt

Freitag, 9. Dezember: Es liegt 15 Meter unter der Erde, ist gerade einmal mannshoch und einen Arm breit. Ein unterirdisches Stollensystem in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) galt lange als verschüttet. Vor einiger Zeit ist es wieder entdeckt worden. Nun hat die MAZ exklusive Einblicke in die Unterwelt bekommen.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?