Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
14-Jährige liegt betrunken am Teich

Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 2. Februar 14-Jährige liegt betrunken am Teich

+++ Neuruppin: Hilflos und stark alkoholisiert lag ein 14-jähriges Mädchen an einem Teich. Eine Passantin entdeckte die Jugendliche und alarmierte die Polizei +++ Wittstock/ Dosse: Was als verbaler Schlagabtausch zwischen zwei Männern begann, endete mit einer gebrochenen Nase des einen Streithahns im Krankenhaus +++

Voriger Artikel
Verfolgungsjagd mit "Reichsbürgerin"
Nächster Artikel
72-Jähriger rast gegen Baum

+++

Neuruppin: Passantin findet hilflose Jugendliche

Am Freitagabend wurde eine hilflose 14-jährige Jugendliche am Teich an der Heinrich-Rau-Straße/ Bruno-Salvat-Straße auf dem Boden liegend aufgefunden. Die Passantin  verständigte daraufhin die Kreisleistelle und die Polizei.

Die Beamten nahmen starken Alkoholgeruch wahr. Ein Atemalkoholtest ergab ein Wert von 1,58 Promille. Das Mädchen wurde aufgrund der Alkoholisierung zur Überwachung in das Ruppiner Klinikum verbracht.

Wie sich herausstellte, hatte ein 18-Jähriger Freund dem Mädchens den Alkohol gegeben. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

+++

Rheinsberg: Vollsperrung der B 122 nach Unfall

Am Samstagmittag gegen 14:40 Uhr fuhr ein 30-jähriger Pkw-Fahrer auf der B 122 aus Dierberg kommend in Fahrtrichtung Zippelsförde. Nach einer leichten Kurve verlor der Fahrzeugführer aufgrund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab.

Im Anschluss hatte dieser gegengesteuert, kam ins Schleudern und drehte sich in den Gegenverkehr. Dort kollidierte er mit einer 34-jährigen Fahrerin eines Pkw Daimler, welche entgegengesetzt die Straße befuhr. Infolge des Aufpralls drehten sich beide Fahrzeuge. Der Mitsubishi kam von der Fahrbahn ab und kippte auf die Seite. Der Fahrer des Mitsubishis wurde eingeklemmt und musste durch Rettungskräfte geborgen werden. Beide Fahrzeugführer wurden mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht.

Beim Fahrer des Mitsubishis wurde Alkoholgeruch wahrgenommen. Nach erfolgter richterlicher Anordnung erfolgte die Entnahme einer Blutprobe im Ruppiner Klinikum. Den Führerschein ist er zudem los.

Die beiden Fahrzeuge wurden sichergestellt. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme war die B 122 für zweieinhalb Stunden vollständig gesperrt. Im Krankenhaus wurde bei einem Schnelltest ein Alkoholwert im Blut von 2,12 Promille ermittelt. Es entstand ein Gesamtschaden von 15.000 Euro.

+++

Wittstock/Dosse: Wortgefecht eskaliert

Am frühen Samstagmorgen gerieten im  Tannenkoppelweg ein 36- und einem 38-jähriger Mann in Streit. Was als Wortgefecht begann, endete in einem Schlagabtausch. Der 36-Jähriger schlug dem  38-Jährigen zwei Mal mit der Faust gegen die linke Wange. Die Antwort des 38-Jährigen folgte prompt: Mit einem Fausthieb brach er dem jüngeren Kontrahenten die Nase. Der 36-Jährige musste ins Klinikum nach Pritzwalk gebracht werden. Der andere klagte über Schmerzen in seiner rechten Hand.

Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest bei Beiden ergab, ein Wert von 2,34 bzw. 1,31 Promille. Es wurden zwei Anzeigen wegen Körperverletzung aufgenommen.

+++

A24:  Fünfjähriges Kind bei Unfall verletzt

Am frühen Samstagabend gegen 19:20 Uhr ereignete sich auf der A 24 zwischen den Anschlussstellen Pritzwalk und Meyenburg  ein Verkehrsunfall mit Personenschaden.

Ein 39-jähriger VW-Fahrer war kurz unachtsam und fuhr auf einen, von einem 48-jährigen geführten, vorausfahrenden Peugot auf, der sein Fahrzeug verkehrsbedingt stark abbremsen musste.

Bei dem Vorfall wurde ein fünfjähriges Kind, welches sich im Fahrzeug des Unfallverursachers befand verletzt und wurde zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus nach Neuruppin verbracht.

Die Insassen des Peugeot blieben unverletzt und konnten nach der Unfallaufnahme ihre Fahrt selbständig fortsetzen.
Es entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 6.000 Euro. Der  VW war nach dem Verkehrsunfall nicht mehr fahrbereit und musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden.

+++

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
adf1a74e-b5b7-11e7-84b7-e3eddc0dc5d1
Rennpappen, damals und heute

Kübel, mit „Dachgarten“ – was gab es nicht alles. Erinnern Sie sich noch an Ihren Trabant? Und an die Wartezeit? Wir haben unser Archiv durchforstet und zeigen eine Auswahl besonderer Trabants – mit dem Wunsch, dass viele Leser diese Galerie erweitern.

Erwarten Sie, dass sich nach Einführung der einheitlichen Postleitzahl in der Gemeinde Gumtow die Qualität der Zustellung verbessert?