Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
15 Polizisten lösen Feier auf

Oberhavel: Polizeibericht vom 25. Juli 15 Polizisten lösen Feier auf

Ruhestörender Lärm hat in Oranienburg zu einem Polizei-Großeinsatz geführt. Nachdem die Veranstalter einer privaten Geburtstagsfeier in der Straße Am Schlosshafen zweimal Hinweise der Polizei ignoriert hatten, lösten schließlich 15 Polizeibeamte die Party auf.

Voriger Artikel
Radlerin in Lebensgefahr – Unfallfahrer gesucht
Nächster Artikel
27-Jähriger in Wohnung überfallen

Die Polizei wurde wegen Lärmbelästigung gerufen.

Quelle: dpa

Oranienburg. Eine Geburtstagsfeier an der Straße Am Schlosshafen in Oranienburg hat die Polizei am Sonntagmorgen wegen Lärmbelästigung aufgelost. Zuvor hatten sich Anwohner mehrfach bei der Polizei wegen der Lautstärke der Party beschwert. Es erfolgten zwei Polizeieinsätze vor Ort, doch der Veranstalter zeigte sich nicht kooperativ und stellte nach Abfahrt der Polizisten die Beschallung noch lauter. So musste ein dritter Polizeieinsatz erfolgen, bei dem die Feier letztlich aufgelöst und Platzverweise erteilt werden mussten. Die Partygäste weigerten sich, dem Folge zu leisten und beschimpften die Beamten. Daher kamen 15 Polizeibeamte zum Einsatz. Sowohl der 30-jährige Wohnungsinhaber als auch der 25-jährige Veranstalter weigerten sich, den Aufforderungen Folge zu leisten und wurden in Gewahrsam genommen.

Birkenwerder: „Reichsbürger“ wird rabiat

Bei einer Verkehrskontrolle am Sonntag um 1.05 Uhr in Birkenwerder weigerte sich ein 57-jähriger Mann, sich auszuweisen und den Atemtest zu machen. Er erklärte, er erkenne die Polizeibeamten der BRD nicht an. Lediglich mit einem Fantasiedokument wollte er sich als Reichsbürger ausweisen. Bei der Kommunikation durch die geöffnete Fahrerscheibe schloss der Mann diese und klemmte dabei den Arm eines Polizeibeamten ein. Diesem gelang es den Arm zu befreien. Nachdem der 57-Jährige sich auch weiterhin nicht ausweisen wollte und auch nicht zuließ, seine Fahrtauglichkeit (z.B. in Form eines Atemalkoholtestes) zu überprüfen, drohten ihm die Beamten unmittelbaren Zwang an. Daraufhin lenkte der Mann ein und wies sich mit seinem deutschen Reisepass aus. Die Beamten überprüften ihn und sein Fahrzeug. Im Anschluss konnte er seine Fahrt fortsetzten. Die Kripo ermittelt nun wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte gegen ihn.

Liebenberg: Verwirrter Mann randalierte

Ein syrischer Mann kam am Sonnabend in ein Hotel in Liebenberg und machte auf die Angestellten einen verwirrten Eindruck. Diese informierten die Polizei. Trotz eines Platzverweises betrat der Mann erneut das Hotel. Er wurde in Gewahrsam genommen. In der Polizeiinspektion Oberhavel beschädigte er den Türspion einer Zelle.

Germendorf: Carport in Flammen

Ein Carport brannte am Sonntag um 4.45 Uhr in der Straße An den Waldseen im Ortsteil Germendorf von Oranienburg. Auch die Hauseingangstür des Einfamilienhauses wurde in Mitleidenschaft gezogen. Wie es zu dem Feuer kam, ist bisher noch unklar. Der Sachschaden wird mit etwa 4000 Euro beziffert. Die Kripo ermittelt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
62a20fc8-be18-11e6-993e-ca28977abb01
Einblicke in die Unterwelt

Freitag, 9. Dezember: Es liegt 15 Meter unter der Erde, ist gerade einmal mannshoch und einen Arm breit. Ein unterirdisches Stollensystem in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) galt lange als verschüttet. Vor einiger Zeit ist es wieder entdeckt worden. Nun hat die MAZ exklusive Einblicke in die Unterwelt bekommen.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?