Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
150 Fußballfans liefern sich Massenschlägerei

Hertha BSC und Eintracht Frankfurt 150 Fußballfans liefern sich Massenschlägerei

Fäuste und Steine fliegen, Böller krachen: Bei einer Massenschlägerei in Berlin sind in der Nacht zu Mittwoch zwei Gruppen mit insgesamt bis zu 150 Menschen aufeinander losgegangen. Die Polizei vermutet hinter der Auseinandersetzung im Prenzlauer Berg Fußballfans vor der Bundesliga-Partie Hertha BSC gegen Eintracht Frankfurt.

Voriger Artikel
Polizei sucht nach Schläger mit Bommelmütze
Nächster Artikel
Polizei ertappt Kabeldiebe auf frischer Tat


Quelle: dpa

Berlin. Bei einer Massenschlägerei in Berlin sind in der Nacht zu Mittwoch zwei Gruppen mit insgesamt bis zu 150 Menschen aufeinander losgegangen.

Die Polizei vermutet hinter der Auseinandersetzung in der Wichertstraße in Prenzlauer Berg rivalisierende Fußballfans vor der Bundesliga-Partie Hertha BSC gegen Eintracht Frankfurt am Mittwochabend in Berlin (20 Uhr). Die teils dunkel gekleideten und vermummten Menschen hatten nach Zeugenaussagen Steine geworfen und Pyrotechnik gezündet, wie die Polizei mitteilte.

Polizei kann noch 30 mutmaßlich Beteiligte stellen

Die meisten Schläger habe die Polizei nicht mehr angetroffen. Kontrolliert wurden 30 vermutlich Beteiligte. Einige kamen nach Angaben der Polizei aus Frankfurt und waren wegen ähnlicher Vorfälle bereits bekannt. Die Scheibe eines Autos wurde beschädigt. Beamte stellten abgebrannte Pyrotechnik, ein Basecap und einen benutzten Feuerlöscher sicher. Ermittelt wird wegen Landfriedensbruchs, Sachbeschädigung und Missbrauchs von Nothilfemitteln.

Lesen Sie auch:

Die Mittwoch-Spiele des 24. Spieltags im Telegramm

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
24b78c84-ba2f-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Tage nach der Vogelgrippe

Am Freitag brach eine milde Form der Vogelgrippe in Schwante aus. Die Landwirte stehen kurz vor dem Ruin. Die Notschlachtung von 500 Tieren beschert ihnen Alpträume.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?