Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Sprühregen

Navigation:
20-Jähriger stirbt nach Unfall

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 30. Juli 20-Jähriger stirbt nach Unfall

+++ Luckau: Geländewagen prallt gegen Baum +++ Königs Wusterhausen: Lkw rammt Audi +++ Mittenwalde: Autoscheibe eingeschlagen +++ Blossin: Boot gerät in Schilfgürtel +++ Schönefeld: Nummernschilder gestohlen +++

Voriger Artikel
Motorradfahrer im Rausch gestoppt
Nächster Artikel
Posts, die wir von der Polizei lesen wollen



Quelle: dpa

Freiwalde: 20-Jähriger stirbt nach Unfall.  

Ein Autofahrer kam am Mittwoch gegen 13.30 Uhr auf der Bundesstraße 115 bei Freiwalde mit seinem Alfa Romeo von der Fahrbahn ab. Der Wagen fuhr einen Stromverteilerkasten um, durchbrach eine Grundstücksmauer und einen Zaun, bevor er schließlich zum Stehen kam. Bei dem Unfall wurden drei Insassen des Fahrzeuges verletzt. Der 20-Jährige Beifahrer erlitt so schwere Verletzungen, dass er am frühen Abend im Krankenhaus starb. Das Auto musste mit einem geschätzten Schaden von 20 000 Euro abgeschleppt werden. Zur Sicherung des zerstörten Stromkastens wurde der Havarieservice des Stromanbieters an die Unfallstelle gerufen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen.

+++

Luckau: Geländewagen prallt gegen Baum

Auf der L 52 zwischen Luckau und dem Abzweig nach Freesdorf kam es am Mittwochnachmittag gegen 15.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Der Fahrer eines VW-Geländewagens kam mit seinem Wagen von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Die 53-jährige Fahrerin zog sich Gesichtsverletzungen zu, die im Krankenhaus behandelt wurden. Ihr Auto musste mit einem Schaden von 15 000 Euro abgeschleppt werden.

+++

Königs Wusterhausen: Lkw rammt Audi

Ein polnischer Lkw-Fahrer übersah am Mittwoch gegen 15.30 Uhr beim Spurwechsel mit seinem Fahrzeug auf der A 10 am Schönefelder Kreuz einen neben ihm fahrenden Audi und rammte den Wagen. Die Wucht des Aufpralls war so heftig, dass der Audi vom Lkw wiederum auf eine andere Spur geschoben wurde. Verletzt wurde niemand, mit einem Schaden von 20 000 Euro war der Audi aber ein Fall für den Abschleppdienst. Mit dem Abbinden ausgelaufener Betriebsflüssigkeiten wurde die Autobahnmeisterei beauftragt.

+++

Mittenwalde: Autoscheibe eingeschlagen

Unbekannte haben am Mittwoch eine Scheibe eines Ford eingeschlagen, der in der Mittenwalder Spreelandstraße geparkt war. Der Besitzer entdeckte die Beschädigung an der Fahrertür seines Fahrzeugs. Aus dem Inneren wurde zwar nichts gestohlen, es entstand aber ein Schaden von mehreren hundert Euro.

++++

Blossin: Boot gerät in Schilfgürtel

Feuerwehren, Rettungsdienste und die Polizei wurden am Mittwochabend zu einem Rettungseinsatz auf den Langen See in Blossin gerufen. Ein Ferienlager-Betreuer war ohne Mobiltelefon, aber mit sechs Kindern bei einer Kahnfahrt im Schilfgürtel gelandet. Die Feuerwehrleute und DRK-Helfer brachten alle Personen mit drei Booten unbeschadet ans Ufer. Nach einer Stunde war der Einsatz, der für viel Aufsehen gesorgt hatte, beendet.

+++

Schönefeld: Nummernschilder gestohlen

Unbekannte haben von einem Lkw, der in der Schönefelder Alfred-Döblin-Allee abgestellt worden war, am Mittwoch zwischen 15 und 17 Uhr beide Nummernschilder gestohlen. Die Kennzeichen wurden zur Fahndung ausgeschrieben, die Polizei ermittelt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
961a754c-bb71-11e6-a124-85a63818a440
So klingt Weihnachten

Zwei ausverkaufte Konzerte gab die Oranienburger Schlossmusik von Ronny Heinrich in der Nicolaikirche Oranienburg. Mit dabei Sopranistin Birgit Pehnert, Tenor Bernhard Hirtreiter, Panflötist Oscar Javelot und der erst elfjährige Joey Naujoks aus Sommerfeld mit Hits von Max Raabe.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?