Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
21-Jähriger rast mit 200 Sachen durch Berlin

Stadtring in Berlin 21-Jähriger rast mit 200 Sachen durch Berlin

Die Polizei hat am Samstag einen Raser auf der Berliner Stadtautobahn gestoppt. Der Mann ist mit 200 Stundenkilometern unterwegs gewesen. Die Polizei konnte den 21-Jährigen schließlich auf der A113 anhalten. Der junge Mann muss jetzt mit ziemlich drastischen Folgen leben.

Voriger Artikel
Rattengift-Kekse: Ermittlungen dauern an
Nächster Artikel
Jugendlicher (14) sticht zwei Erzieher nieder

Ein Blitzer konnte den jungen Mann nicht stoppen, das tat dann die Polizei.

Quelle: dpa

Berlin. Ein 21-jähriger Autofahrer ist auf der Berliner Stadtautobahn A113 mit 200 Stundenkilometern erwischt worden - erlaubt sind 80 km/h. Er überholte in der Nacht zum Samstag zunächst im Britzer Tunnel eine Zivilstreife und gab kurz darauf noch einmal ordentlich Gas, wie die Polizei mitteilte. Die Beamten holten ihn ein und hielten ihn an. Mit seiner Raserei handelte sich der junge Mann ein dreimonatiges Fahrverbot sowie eine Strafe von 1400 Euro ein.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
7d5bda00-b7a2-11e6-9964-b73bb7b57694
Die Meister des bösen Wortes

Die Satire erlebt aktuell einen Siegeszug. Intelligente Satire knöpft sich neben „denen da oben“ auch den kleinen Mann vor und die Ressentiments der Masse. Viele Menschen wenden sich in der „neuen Welt“ den Satirikern zu – und die haben mehr Einfluss denn je. Das sind die Meister des bösen Wortes.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?