Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
23-Jähriger ertrunken, 59-Jähriger reanimiert

Badeunfälle am Wochenende 23-Jähriger ertrunken, 59-Jähriger reanimiert

Schon wieder ein tödliches Badeunglück im Land Brandenburg: Am Sonnabend hat ein erst 23 Jahre alter Mann im Rückersdorfer See im Landkreis Elbe-Elster sein Leben verloren. Ein 59-jähriger Brandenburger hatte mehr Glück. Er konnte am gleichen Tag aus der Ostsee gerettet und reanimiert werden. Doch für zwei weitere Menschen kam jede Hilfe zu spät.

Voriger Artikel
Ladendieb flüchtet und verliert Beute
Nächster Artikel
Einbruch in Praxis in Neustadt
Quelle: dpa

Es ist der 17. tödliche Badeunfall in diesem Jahr in Brandenburg: Ein 23-Jähriger ist am Sonnabend leblos aus dem Rückersdorfer See (Elbe-Elster) geborgen worden. Rettungstaucher fanden den Mann am Morgen nach intensiver Suche, wie die Polizei in Cottbus am Sonntag mitteilte. Bekannte des Mannes hatten seine Kleidung am Ufer gefunden, nachdem er bereits am Vorabend als vermisst gemeldet worden war. Die Polizei geht von einem Badeunfall aus.

Ein weiterer Brandenburger konnte am Sonnabend aus der Ostsee gerettet und reanimiert. Der 59-Jährige hatte bei starker Strömung in der Ostsee vor Bansin gebadet, als er plötzlich für mehrere Minuten abtauchte. Rettungsschwimmer brachten den bewusstlosen Mann an den Strand, wo man über 20 Minuten versuchte, ihn zu reanimieren. Letztlich wurde der Mann in kritischem Gesundheitszustand mit einem Rettungshubschrauber in die Uniklinik nach Greifswald geflogen, wo er derzeit noch behandelt wird.

Zwei weitere Männer hatten weniger Glück. Urlauber hatten am frühen Sonntagmorgen einen leblosen Mann in der Ostsee vor Usedom entdeckt. Sie zogen ihn an den Strand und alarmierten Rettungskräfte. Reanimierungsversuche des Notarztes blieben erfolglos. Die Identität des Mannes war zunächst unklar.

Bereits am Samstag war ein 86-Jähriger beim Baden vor Heringsdorf gestorben. Der Mann aus Berlin verschwand am frühen Nachmittag plötzlich im Wasser. Rettungsschwimmer brachten ihn an den Strand. Der 86-Jährige habe einen Herzinfarkt erlitten, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag.

Erst am Freitag war eine 46 Jahre alte Frau aus Berlin im Strandbad Mahlow (Teltow-Fläming) ums Leben gekommen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
fbf36a00-bc60-11e6-993e-ca28977abb01
Tanzspiel des Tanzteams „Kesse Sohle“ im Stadtklubhaus

Das Tanzteam „Kesse Sohle“ entführt seine Zuschauer in diesem Jahr in die Eiswelt der Schneekönigin. In zauberhaften, lustigen und zuweilen auch schaurigen Szenen wird erzählt, wie die kleine Gerda ihren Bruder Kai sucht, findet und mit Hilfe der tapferen Schneemänner rettet.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?