Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
25 000 Euro mit Enkeltrick ergaunert

Neuruppin 25 000 Euro mit Enkeltrick ergaunert

Die 85-jährige Neuruppinerin ist per Enkeltrick um 25 000 Euro betrogen geworden. Eine angebliche Tochter bat um das Geld als Anzahlung für eine Eigentumswohnung in Berlin. Als die Seniorin den Betrug bemerkte, zeigte sie ihn im Revier an. Die Betrügerin war gepflegt und hübsch.

Neuruppin 52.9154545 12.7990783
Google Map of 52.9154545,12.7990783
Neuruppin Mehr Infos
Nächster Artikel
Unfall bei riskantem Überholmanöver

Die 85-Jährige übergab 25 000 Euro an eine unbekannte Frau.

Quelle: dpa

Neuruppin. Die 85-jährige Neuruppinerin zeigte am Mittwoch um 20.40 Uhr in der Polizeiinspektion den Betrug per Enkeltrick an. Sie hatte am Vormittag einen Anruf erhalten. Die weibliche Anruferin gab sich als ihre Tochter aus und bat um Unterstützung bei einem Wohnungskauf. Sie wolle eine Eigentumswohnung in Berlin erwerben und benötige dafür 25 000 Euro für die Anzahlung.

25 ooo Euro vom Sparbuch abgehoben

Die Seniorin glaubte dies, ging zu einem Geldinstitut und hob die Summe vom Sparbuch ab. Dann wartete sie vor ihrer Wohnung auf eine vermeintliche sehr gute Freundin ihrer Tochter, die gegen 10.45 Uhr erschien und das Geld mitnahm. Die Betrügerin bedankte sich und verschwand in Richtung Ärztehaus.

Hübsche gepflegte Betrügerin

Sie soll zwischen 25-30 Jahre alt und etwa 1,65 Meter groß sein. Weiterhin soll sie eine dunkelblonde Kurzhaarfrisur getragen und sehr hübsch und gepflegt ausgesehen haben.

Etwa eine Stunde später wurde die Rentnerin wieder angerufen. Ein Mann teilte mit, dass mit einer Rückzahlung des Geldes nicht vor Freitag zu rechnen sei. Gegen Abend sprach die 85-Jährige mit ihrer richtigen Tochter und stellte den Betrug fest.

Polizei bittet Geldinstitute, öfter mal nachzufragen

Zudem werden alle Geldinstitute gebeten, insbesondere ältere oder alleinstehende Personen nach den Gründen zu fragen, wenn diese plötzlich ohne längere Vorankündigung größere Geldmengen abheben. Im Zweifelsfall bietet die Polizei auch Beratungen und/oder Schulungen hierzu an.

Die Kripo hofft auf Hinweise zu der beschriebenen Täterin unter 03391/35 40.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
74dcad0c-f634-11e6-b1aa-8cf77f476c96
Impressionen von der Knieperfahrt

Über 100 Fahrgäste erkundeten auf der Kleinbahnstrecke des Pollo die Schönheiten der Prignitzer Natur und entdeckten das „Nationalgericht“: Knieperkohl mit Kassler und Lungenwurst. Sie erhielten interessante Eindrücke in den Bahnbetrieb, den der gemeinnützige Verein gewährleistet, und das Dorfleben.

Sollte es für Erst- und Zweitklässler Zensuren geben?