Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
26-Jähriger randaliert bei Eltern

Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 25. Januar 26-Jähriger randaliert bei Eltern

Ein 26-Jähriger aus dem Amtsbereich Lindow randalierte Sonntag um 19.10 Uhr in der elterlichen Wohnung und beschädigte die Einrichtung. Die Eltern riefen die Polizei. Der junge Mann kam ins Gewahrsam. Ein Alkoholtest ergab 2,20 Promille. Offenbar hat 26-Jährige zusätzlich Betäubungsmittel konsumiert. Er ist in einer geschlossenen Station der Ruppiner Kliniken.

Lindow 52.9670023 12.9850331
Google Map of 52.9670023,12.9850331
Lindow Mehr Infos
Nächster Artikel
Jugendliche Straftäter mit Video gesucht


Quelle: dpa

Ostprignitz-Ruppin..  

Neuruppin: Bungaloweinbrüche – Alkohol, Decken und Bademantel weg

Am Sonntag wurde festgestellt, dass Unbekannte in einen Bungalow in der Neuruppiner Eisenbahnstraße ein Fenster aufgehebelt haben. Sie klauten einen Flachbildschirm, Rasenmäher und Angelzubehör. Schaden: zirka 600 Euro. Auch im Hermsdorfer Weg drangen unbekannte Täter durch Einschlagen eines Fensters in einen Bungalow ein. Sie stahlen Alkohol, mehrere Decken, einen Bademantel und Bettwäsche. Schadenshöhe hier: etwa 100 Euro.

Wittstock: Rätselhaftes „Abo“ für erotische Videos

Eine 45-Jährige aus dem Raum Wittstock erschien mit ihrem Sohn am Sonnabend im Polizeirevier Wittstock und erstattete Strafanzeige wegen der Abrechnung ihres Mobilfunkanbieters. Es ging um rätselhafte Abbuchungen von zwei Drittanbietern. Der Sohn der 45-Jährigen ist Nutzer des Vertrages. Mutter und Sohn können sich nicht erklären, wie ein Aboabschluss bei den Drittanbietern zustande gekommen ist. Laut Service-Hotline der beiden Unternehmen handelt es sich um ein Portal für erotische Videos. Eine Anzeige wegen Betruges wurde aufgenommen.

Wulfersdorf: Mit Traktor auf Auto gerutscht

Der 20-jährige Fahrer rutschte mit dem Traktor Fendt bei Glatteis am Sonnabend um 15 Uhr auf dem Grabower Weg (Plattenweg) in Wulfersdorf auf den vorausfahrenden BMW eines 18-Jährigen. Sachschaden am Auto: zirka 3000 Euro.

Dabergotz: Geblendet, gebremst, aufgefahren

Ein 20-jähriger VW-Fahrer fuhr am Freitag um 21.40 Uhr auf der B 167 von Dabergotz nach Neuruppin entlang. Hinter ihm fuhr ein 30-jähriger Audi-Fahrer. Der Audi soll dabei mit eingeschaltetem Fernlicht gefahren sein. Den VW-Fahrer störte dies offenbar. Er bremste leicht, um den Audi vorbeifahren zu lassen. Da dieser nicht vorbeifuhr, soll der VW-Fahrer eine Vollbremsung vollzogen haben, woraufhin der Audi-Fahrer nicht mehr rechtzeitig anhalten konnte und auffuhr, Schadenshöhe: 5000 Euro.

Heiligengrabe: Suizid in letzter Minute verhindert

Eine 51-Jährige rief Sonntag um 14.50 Uhr bei der Polizei an, weil sie sich das Leben nehmen wollte und bereits eine Gasflasche geöffnet hatte. Die Beamten überzeugten die betrunkene Frau (2,37 Promille) davon, die Flasche wieder zuzudrehen. Die Feuerwehr konnte mit gezielten Messungen keine Gasbelastung feststellen. Während des Einsatzes äußerten die 51-Jährige und ihr 55-jähriger Lebensgefährte Suizidgedanken. Fazit: Beide landeten in der geschlossenen Station eines Klinikum.

Fehrbellin: Audi landet in der Mittelschutzplanke

In Höhe Auffahrt zur Anschlussstelle Fehrbellin auf die Autobahn 24 kam es in Richtung Norden am Sonnabend kurz nach 13 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Mit den Straßenverhältnissen nicht angepasster Geschwindigkeit kam der 29-jährige Fahrer mit seinem Audi ins Schleudern, nach links von der Fahrbahn ab und landete schließlich an der Mittelschutzplanke. Schaden am Pkw und an der Schutzplanke: etwa 10 000 Euro. Der Audibesitzer konnte seine Fahrt selbständig fortsetzen.

Wittstock: VW fährt auf

Leicht verletzt wurde die 51-jährige Beifahrerin im Opel beim Verkehrsunfall am Sonntag um 18.30 Uhr in Höhe St.-Marienstraße 31 in Wittstock. Ein 22-Jähriger war mit dem VW Passat auf den verkehrsbedingt haltenden Opel des 54 Jahre alten Fahrers aufgefahren. Sachschaden: zirka 1800 Euro.

Neustadt: Einbruch in Kassenraum

Unbekannte drangen am Wochenende durch Aufhebeln einer Terrassentür in den Kassenraum des Rathauses in Neustadt ein und entwendeten eine leere Registrierkasse. Der Tresor und dienstliche Unterlagen blieben im Amt. Am Sonnabend wurde im Objekt Alarm ausgelöst. Die Überprüfung durch das zuständige Wachschutzunternehmen mit Polizei verlief zunächst ergebnislos. Montagmorgen wurde dann der Einbruch festgestellt.

Neuruppin: Des Hauses verwiesen

Ein 25-Jähriger hielt sich vergangenen Sonnabend in einem Einkaufsmarkt im Babimost-Ring in Neuruppin auf, obwohl ihm der Hausdetektiv am 19. Januar ein Hausverbot ausgesprochen hatte. Als Polizisten erschienen, verließ der Mann das Geschäft. Er bekam eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs.

Rheinsberg: Beim Schnapsklau erwischt

Ein 50-Jähriger wurde am Samstag zur Mittagszeit in der Paulshorster Straße bei einem Ladendiebstahl erwischt. Der Mann wollte Schnaps im Wert von 6,99 Euro entwenden. Das Ladenpersonal erstattete Anzeige.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
62a20fc8-be18-11e6-993e-ca28977abb01
Einblicke in die Unterwelt

Freitag, 9. Dezember: Es liegt 15 Meter unter der Erde, ist gerade einmal mannshoch und einen Arm breit. Ein unterirdisches Stollensystem in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) galt lange als verschüttet. Vor einiger Zeit ist es wieder entdeckt worden. Nun hat die MAZ exklusive Einblicke in die Unterwelt bekommen.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?