Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
43-Jähriger von Auto erfasst

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 18. November 43-Jähriger von Auto erfasst

Ein 43 Jahre alter Mann wurde am Donnerstagabend in Schönefeld von einem Auto erfasst. Der Mann erlitt leichte Verletzungen, die Autofahrerin einen Schock. Beide wurden ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt zum Unfallhergang.

Voriger Artikel
Wittstock: Autofahrer fährt gegen einen Baum
Nächster Artikel
Böllerattacke im Bahnhof Gransee



Quelle: dpa

Schönefeld: 43-Jähriger von Auto erfasst.  

An einer Ampel in der Mittelstraße in Schönefeld erfasste am Donnerstag gegen 21 Uhr eine Suzuki-Fahrerin mit ihrem Wagen einen Fußgänger. Dabei wurde der 43-Jährige leicht verletzt. Rettungskräfte brachten ihn anschließend zur genaueren Untersuchung in ein Krankenhaus. Die 31-jährige Autofahrerin erlitt einen Schock und wurde ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro. Für die Dauer des Rettungseinsatzes und der Verkehrsunfallaufnahme kam es bis etwa 22.20 Uhr zu Verkehrsbehinderungen an der Unfallstelle. Ermittlungen zum genauen Unfallhergang und der Unfallursache hat mittlerweile die Kriminalpolizei übernommen.

+++

Märkisch Buchholz: Polizeibekannter Einbrecher gefasst

Anwohner der Breiten Straße in Märkisch Buchholz riefen am Donnerstagmittag die Polizei, da sie einen zunächst unbekannten Mann bemerkt hatten, der ihre Wohnräume durchsuchte. Sie hielten ihn bis zum Eintreffen der Beamten fest. In diesen wenigen Minuten hatte sich der mutmaßliche Dieb so heftig zur Wehr gesetzt, dass er eine Verletzung erlitt, die medizinisch zu versorgen war. Im Zuge erster Ermittlungen konnte er als hinlänglich polizei- und gerichtsbekannter 65-jähriger Tatverdächtiger aus dem Landkreis Märkisch-Oderland identifiziert werden. Bei der nachfolgenden Durchsuchung des Mannes und seines Fahrzeuges wurde Beute aus mehreren Straftaten im Bereich des Landkreises Dahme-Spreewald fest- und sichergestellt. Inzwischen hat die Kriminalpolizei unter Hinzuziehung des Tatortdienstes die weiterführenden Ermittlungen zu einer Serie von Straftaten übernommen.

+++

Luckau: Lagerhalle in Flammen

Am Donnerstag gegen 12.30 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Brand im Luckauer Ortsteil Cahnsdorf gerufen. Aus bislang noch nicht abschließend geklärter Ursache war in einer etwa 50 mal 20 Meter großen Lagerhalle, die zu drei Vierteln mit Strohballen gefüllt war, ein Feuer ausgebrochen. Die etwa 100 eingesetzten Feuerwehrleute von 13 Wehren konnten trotz des Löscheinsatzes den Zusammensturz des Hallendaches nicht verhindern. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Abendstunden an, so dass die unmittelbar benachbarte Landstraße 526 voll gesperrt werden musste. Zur Gesamthöhe der Schäden liegen noch keine Informationen vor, verletzt wurde niemand. Nach der Abkühlung des Brandortes übernahmen am Freitag die Brandermittler und Kriminaltechniker die weitere Spurensuche und -sicherung, um genaue Informationen zu Ursache und Verlauf des Brandes zu erlangen.

+++

Telz: 6000 Euro Schaden bei Unfall

Ein Opel und ein Renault sind am Donnerstag gegen 18.30 Uhr auf der Landstraße zwischen Telz und der B96 kollidiert. Verletzt wurde niemand, an den Fahrzeugen entstand jedoch ein Schaden von 6000 Euro. Beide Autos mussten abgeschleppt werden.

+++

Schulzendorf: Einbrecher gefasst

Am Donnerstagabend wurde der Polizei um kurz nach 19 Uhr ein Einbruch angezeigt, der in der Karl-Liebknecht-Straße in Schulzendorf verübt worden war. Zeugen hatten zwei Männer flüchten gesehen und die Polizeibeamten stellten wenig später die beiden Tatverdächtigen. Neben Diebesgut aus dem betroffenen Wohnhaus hatten die beiden Männer im Alter von 27 und 31 Jahren Drogen bei sich. Sie wurden festgenommen und das Diebesgut sowie die vermeintlichen Drogen sichergestellt. Inzwischen hat die Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen übernommen.

+++

Wildau: Berauschter Kurierfahrer

Polizeibeamte stoppten am Freitagmorgen gegen 3.30 Uhr einen Mercedes-Transporter eines Kurierdienstes auf der Teichstraße in Wildau, da dessen Fahrer offenbar unter dem Einfluss berauschender Mittel unterwegs gewesen war. Ein Drogenvortest bei dem 25-jährigen Mann reagierte positiv auf Amphetamine, so dass eine Blutprobe angeordnet und entnommen wurde.

+++

Wildau: Modeschmuck gestohlen

Unbekannte sind in der Nacht zu Freitag in einen Verkaufsstand im A10-Center Wildau eingebrochen und haben Modeschmuck mitsamt den Schmuckständern entwendet. Der Schaden wird von der geschädigten Firma auf 15 000 Euro geschätzt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
62a20fc8-be18-11e6-993e-ca28977abb01
Einblicke in die Unterwelt

Freitag, 9. Dezember: Es liegt 15 Meter unter der Erde, ist gerade einmal mannshoch und einen Arm breit. Ein unterirdisches Stollensystem in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) galt lange als verschüttet. Vor einiger Zeit ist es wieder entdeckt worden. Nun hat die MAZ exklusive Einblicke in die Unterwelt bekommen.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?