Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
50-Jähriger wird vermisst

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 12. April 50-Jähriger wird vermisst

Seit dem 6. April wird ein 50 Jahre alter Mann aus Wildau gesucht. Michael Ridders, der seit längerem in psychotherapeutischer Behandlung ist, hat einen Abschiedsbrief sowie sein Auto und sein Handy in seiner Wohnung zurückgelassen und ist verschwunden. Die Polizei bittet nun um Hinweise zu seinem Aufenthaltsort.

Voriger Artikel
Wittstock: Der Rasen muss warten
Nächster Artikel
Brennende Mülltonnen in Babelsberg



Quelle: dpa

Wildau: Polizei bittet um Hinweise.  

Seit Mittwoch, 6. April, wird ein 50 Jahre alter Mann aus Wildau gesucht. Am Abend dieses Tages verließ Michael Ridders nach Angaben der Polizei seine Wohnung in Wildau und ließ einen Abschiedsbrief, sein Auto und sein Mobiltelefon zurück. Da der Mann seit Längerem in psychotherapeutischer Behandlung ist, besteht akute Gefahr für Leben und Gesundheit. Ein im Rahmen der Fahndung eingesetzter Fährtenhund lief direkt zum S-Bahnhof Wildau auf den Bahnsteig in Richtung Berlin. Der Vermisste wird wie folgt beschrieben: Er ist circa 1,80 Meter groß, schlank, trägt kurzes graues Haar und war zuletzt bekleidet mit einer blauen Jeans, einer schwarzen Softshell-Jacke und braunen Stiefeln.

Michael Ridders wird von der Polizei gesucht

Michael Ridders wird von der Polizei gesucht.

Quelle: Polizei

Die Polizei bittet nun um Mithilfe bei der Suche und fragt: Wer kann Informationen zum derzeitigen Aufenthaltsort des Gesuchten geben? Wem ist in Berlin oder im Berliner Umland eine Person aufgefallen, auf die die Beschreibung passt? Hinweise nehmen die Polizeiinspektion Dahme-Spreewald unter Tel. 03375/2700 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Hinweise können auch online über www.internetwache.brandenburg.de übermittelt werden.

+++

Luckau: Fahrschülerin verunglückt

Rettungskräfte und Polizei wurden am Dienstag um 10.45 Uhr auf die B87 bei Luckau-Ost gerufen, da sich dort ein schwerer Verkehrsunfall ereignet hatte. Eine Fahrschülerin mit einem Motorrad auf gerader Strecke nach rechts von der Straße abgekommen und gestürzt. Die 38-jährige Frau hatte sich dabei schwerste Verletzungen zugezogen, die den Einsatz eines Rettungshubschraubers erforderten, mit dem sie zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht wurde. Bis in die Mittagsstunden wurde deshalb die Bundesstraße 96 voll gesperrt. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern bis zur Stunde an.

+++

Eichwalde: Kollision vor Kita

Ein Ford-Fahrer stieß mit seinem Wagen am Montag gegen 16 Uhr vor der Kita an der Eichwalder Max-Liebermann-Straße gegen einen VW. Der Unfall ereignete sich beim Rangieren. Es entstand ein Schaden von 4000 Euro. Verletzt wurde niemand.

+++

Friedersdorf: 50 Quadratmeter Schilf in Flammen

Am Montag gegen 16.30 Uhr wurde der Feuerwehr vom zuständigen Jagdpächter ein Brandausbruch in Friedersdorf gemeldet. In der Nähe des alten Klärwerkes am Wettenweg stand Schilf auf einer Fläche von etwa 50 Quadratmetern in Flammen und wurde umgehend von der örtlichen Feuerwehr gelöscht. Personen oder Gebäude waren nicht gefährdet. Zur Höhe des verursachten Schadens liegen noch keine Informationen vor. Da der Verdacht einer vorsätzlichen Brandstiftung besteht, hat heute die Kriminalpolizei ihre Ermittlungen aufgenommen.

+++

Zeuthen: Motorrad gestohlen

Der Besitzer eines KTM-Motorrades zeigte am Montagabend den Diebstahl seines Fahrzeugs an, der im Verlauf des Nachmittages an der Zeuthener Schillerstraße verübt worden war. Das Motorrad vom Typ KTM 690 LC4 aus der 2014er Baureihe wurde umgehend nach Anzeigenerstattung in die polizeiliche Eilfahndung aufgenommen.

+++

Zernsdorf: Fließenden Verkehr missachtet

Ein Kia-Fahrer hat am Montag gegen 19.30 Uhr beim Verlassen eines Grundstücks an der Dietrichstraße in Zernsdorf einen Unfall verursacht. Offenbar hat er den fließenden Verkehr missachtet, sodass es zum Zusammenstoß mit einem Dacia kam. Verletzt wurde niemand. Beide Autos blieben fahrbereit, es entstand jedoch ein Schaden von 1200 Euro.

+++

Bestensee: Anhängerplanen beschädigt

Der Fahrer eines DAF-Sattelzuges rief am Dienstagmorgen die Polizei auf den Parkplatz des Rasthofes Kahlberg an der A13 in Richtung Dresden. Im Verlauf der Nacht hatten Diebe offenbar versucht, an die Ladung des Sattelaufliegers, bestehend aus Rasenmähern, zu gelangen. Dies misslang offenbar, trotzdem entstand an den Anhängerplanen ein Schaden von 2000 Euro.

+++

Eichwalde: Sperrmüllhaufen in Flammen

Auf dem Grundstück eines ehemaligen, leerstehenden Heizhauses an der Straße Am Graben in Eichwalde kam es am Dienstagmorgen gegen 8.15 Uhr zu einem Brandausbruch. Nach ersten Erkenntnissen stand dort ein seit längerem angesammelter Sperrmüllhaufen in Flammen. Die Feuerwehr löschte den Brand und legte einen Schaumteppich, um ein Wiederaufflammen des Brandes zu verhindern. Personen oder Gebäude waren zu keiner Zeit in Gefahr. Nach ersten Erkenntnissen gilt eine Selbstentzündung als wahrscheinliche Brandursache.

+++

Schönefeld: Kollision beim Abbiegen

Beim Abbiegen stieß am Dienstagmorgen gegen 6.15 Uhr ein Ford-Fahrer mit seinem Wagen auf der Schönefelder Mittelstraße mit einem Mercedes zusammen. Trotz eines erheblichen Blechschadens von circa 10 000 Euro blieben beide Autos fahrbereit. Verletzt wurde niemand.

+++

Schönefeld: Tacho und Lenkrad aus BMW gestohlen

Unbekannte brachen am Montag zwischen 5.30 und 23 Uhr in einen am Flughafen in Schönefeld abgestellten BMW ein. Durch ein eingeschlagenes Fenster verschafften sich die Diebe Zugriff auf das Fahrzeuginnere und demontierten den Tacho und das Lenkrad. Der Schaden beläuft sich auf 10 000 Euro.

+++

Eichwalde: Bootsmotoren gestohlen

In der Nacht zu Montag entwendeten unbekannte Diebe einen Außenbordmotor und einen Elek-tromotor eines am Zeuthener See in Eichwalde gelegenen Sportmotorbootes. Durch das gewaltsame Demontieren wurde das Boot beschädigt, so dass sich der Gesamtschaden auf circa 12 000 Euro beläuft. Die Polizei ermittelt wegen des besonders schweren Diebstahls.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
5460125c-bac6-11e6-993e-ca28977abb01
10.Adventsgala der Chöre

Mit einem stimmungsvollen Programm sangen sich am Zweiten Advent der Neuruppiner A-cappella-Chor, der Kammerchor der Evangelischen Schule, die Ruppiner Kantorei, der Möhringchor und der Märkische Jugendchor in die Herzen der 500 Zuhörer in der Kulturkirche.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?