Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
50 Lkw-Reifen gestohlen

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 25. September 50 Lkw-Reifen gestohlen

Einen Schaden von 13 000 Euro haben Diebe in der Nacht zu Freitag auf einem Rastplatz an der A 13 bei Mittenwalde verursacht. Sie haben ein Schloss geknackt und die Plane zerschnitten, um knapp 50 Lkw-Reifen von der Ladefläche eines Lkw zu stehen. Der Fahrer bemerkte den Diebstahl am Morgen und informierte die Polizei.

Voriger Artikel
Bewährung nach Schuss aus Polizeiwaffe
Nächster Artikel
Wie ein Überfallopfer um ihr Recht kämpft



Quelle: dpa

Mittenwalde: 50 Lkw-Reifen gestohlen.  

Diebe haben sich in der Nacht zu Freitag an einem tschechischen Lkw zu schaffen gemacht, der auf dem Rasthof Kahlberg an der A 13 in Richtung Berlin abgestellt worden war. Sie brachen das Vorhängeschloss der Ladefläche auf und zerstörten zudem die Plane, um fast 50 Lkw-Reifen zu stehlen. Abgesehen von den Beschädigungen am Fahrzeug entstand durch den Diebstahl ein Schaden von 13 000 Euro. Zur Sicherung von Spuren und Beweisen waren Kriminaltechniker am Tatort unterwegs.

+++

Königs Wusterhausen: Prügelei am Bahnhof

Auf dem Bahnhofsvorplatz in Königs Wusterhausen kam es am Donnerstag gegen 18.30 Uhr zu einem Handgemenge. Nach einem Umtrunk vor einem Imbiss entwickelte sich ein Streitgespräch zwischen zwei 24-jährigen Männern zu einer handfesten Prügelei, als deren Folge einer der beiden Männer im Krankenhaus medizinisch versorgt werden musste. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

+++

Ragow: Baum gestreift

Der Fahrer eines Miet-Lkw rief am Freitagmorgen die Polizei, da er gegen 9.30 Uhr mit seinem Fahrzeug zwischen Ragow und Brusendorf von der Straße abgekommen war und dabei mit der Ladefläche einen Baum gestreift hatte. Der Mann blieb unverletzt, am Lkw entstand jedoch ein Schaden von 4500 Euro.

+++

Königs Wusterhausen: Vorfahrt missachtet

Die Missachtung der Vorfahrt auf einer Kreuzung der Niederlehmer Goethestraße war nach ersten Ermittlungen die Ursache eines Verkehrsunfalls am Freitag, zu dem die Polizei um 10.15 Uhr gerufen wurde. Ein Mercedes-Fahrer hatte dort mit seinem Wagen einen VW Passat gerammt. Die Insassen beider Autos blieben unverletzt, der Schaden beläuft sich auf 5000 Euro.

+++

Waltersdorf: Kollision auf dem Parkplatz

Der Fahrer eines englischen Wohnmobils prallte mit seinem Fahrzeug am Donnerstag gegen 13.45 Uhr beim Ausparken auf dem Parkplatz Am Rondell in Waltersdorf gegen einen polnischen Skoda. Statt den Unfall zu melden, fuhr er einfach weiter. Zeugen wiesen den Skoda-Fahrer jedoch auf das Wohnmobil hin, das der Fahrer nur wenige Meter weiter abgestellt hatte. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des „unerlaubten Entfernens vom Unfallort“ ein.

+++

Schönefeld: Sattelzug gestohlen

Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag einen Sattelzug aus der Sarirstraße in Schönefeld gestohlen. Der geschätzte Schaden beläuft sich auf etwa 100 000 Euro. Die Polizei fahndet nach dem Lkw samt Anhänger.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3fbb03da-b232-11e6-a3c2-f8d8aa9dceb0
Die sechs Angeklagten im Prozess gegen Nauener Neonazi-Gruppe

Seit dem 24. November 2016 müssen sich vor dem Potsdamer Landgericht sechs Männer verantworten, denen vorgeworfen wird, Teil einer kriminellen Vereinigung gewesen zu sein und mehrere ausländerfeindliche Straftaten begangen zu haben. Drei der Männer sitzen in Untersuchungshaft. Als Kopf der Gruppe gilt NPD-Politiker Maik Schneider.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?