Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
5000 Euro für Hinweise auf Sex-Täter

Ludwigsfelde 5000 Euro für Hinweise auf Sex-Täter

Die Kristall-Therme Ludwigsfelde hat eine Belohnung von 5000 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zur Ergreifung des Mannes führen, der am Sonnabend in der FKK-Therme ein neunjähriges Mädchens sexuell belästigt hatte. Die Sicherheit der Badegäste sei das wichtigste, so die Geschäftsführerin.

Voriger Artikel
Kradfahrer bei Unfall schwer verletzt
Nächster Artikel
Neun Verletzte bei Unfall mit vier Autos

Die Therme in Ludwigsfelde.

Quelle: MAZ

Ludwigsfelde. Die Kristallbäder AG lobt 5000 Euro Belohnung aus für Hinweise, die zum Ergreifen des Täters führen, der am Sonnabend in der Saunatherme Ludwigsfelde ein minderjähriges Mädchen belästigt hat. Das teilt Geschäftsführerin Petra Jacob mit. Wie berichtet hatte ein älterer Mann eine Neunjährige im FKK-Bereich angesprochen, sie sexuell belästigt und war dann geflüchtet.

„Unsere Therme ist seit 2013 an der von der Bundesregierung entwickelten Kinder-und Jugendschutzkampagne ,Kein Raum für Missbrauch’ beteiligt“, erklärte Petra Jakob. „Wir legen größten Wert darauf, derartigen Verbrechen mit aller Macht und entschieden entgegenzutreten.“ Die Sicherheit der Badegäste sei das wichtigste, so die Geschäftsführerin.

Der Täter soll 60 bis 70 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß sein, kurzes graues, am Hinterkopf noch schwarzes Haar und einen Drei-Tagebart haben sowie eine auffällige viereckige Brille getragen haben.

In Absprache mit der Polizei bittet die Thermenleitung, eventuelle Hinweise zu dieser Straftat an die Polizeiinspektion Teltow-Fläming unter 03371/6000 zu geben.

Von Jutta Abromeit

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
983e4c6c-ba28-11e6-9964-b73bb7b57694
Nikolauslauf in Michendorf 2016

In Michendorf wurde am 4. Dezember wieder der schnellste Nikolaus von Berlin und Brandenburg gesucht. Für den inzwischen 8. Michendorfer Nikolauslauf hatten sich Hunderte große und kleine Läufer und Läuferinnen angemeldet.

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?