Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
51-Jähriger droht mit Messer

Prignitz: Polizeibericht vom 18. Januar 51-Jähriger droht mit Messer

Weil ein 31-Jähriger ihn in seiner Ruhe gestört hat, ist ein 51-Jähriger Perleberger mit einem Messer ausgerüstet losgezogen, um sich Recht zu verschaffen. Der Mann war betrunken und ist von der Polizei aufgehalten worden. Als die ihn wegen einer Beinverletzung ins Krankenhaus bringen wollten, rief er rechtsradikale Parolen.

Voriger Artikel
Mann bedroht Asylbewerberinnen mit Pistole
Nächster Artikel
Bei Löscharbeiten Hanfpflanzen entdeckt


Quelle: dpa

Prignitz.  

Perleberg: Mit Messer gedroht

Ein 51-jähriger betrunkener Mann (2,81 Promille) erschien Sonntagabend mehrfach vor der Wohnung eines 31-Jährigen in der Thomas-Müntzer-Straße in Perleberg, um sich bei diesem über ruhestörenden Lärm zu beschweren. Als Argument dabei hatte er ein etwa 45 Zentimeter langes Messer, mit dem er dem 31-Jährigen drohte. Polizisten nahmen es ihm ab und nahmen eine Strafanzeige auf. Da der 51-Jährige am Bein verletzt war, wurde ihm angeboten, einen Rettungswagen anzufordern. Dies lehnte er ab und skandierte dabei rechtsradikale Parolen. Damit handelte er sich eine weitere Strafanzeige ein.

Groß Lüben: Im Graben gelandet

Eine Opelfahrerin ist am Sonntag gegen 11.25 Uhr zwischen Groß Lüben und Rühstädt von der Fahrbahn gerutscht und überschlug sich mit ihrem Wagen. Der Pkw landete in einem Wassergraben auf dem Dach liegend. Niemand wurde verletzt. Der Schaden wird auf 3000 Euro geschätzt.

Perleberg: Einbrecher scheitern an

Unbekannte haben am Samstag versucht eine Wohnung in der Heinrich-Heine-Straße in Perleberg aufzubrechen, scheiterten allerdings. Der Bewohner stellte Spuren an seiner Eingangstür fest. Der Schaden an der Tür wird auf 500 Euro geschätzt. Der oder die Täter müssen zwischen 11 und 15.30 Uhr versucht haben, in die Wohnung, die sich in einem Mehrfamilienhaus befindet, zu gelangen.

Wittenberge: Trekkingrad gestohlen

Die Besitzerin eines schwarzen Trekkingrades der Marke Bergamont stellte ihr Rad am Samstag gegen 10 Uhr im Fahrradstand am Bahnhof ab und sicherte es. Als sie es gegen 22 Uhr wieder nutzen wollte, war es verschwunden. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt.

Wittenberge: Zu viel Promille

Die Polizei kontrollierte am Sonntag gegen 3.40 Uhr einen Renaultfahrer auf dem Parkplatz des WEZ in Wittenberge und bemerkte bei ihm eine „Alkoholfahne“. Ein Atemest ergab einen Wert von über 0,6 Promille. Die Weiterfahrt wurde dem 23-jährigen Fahrzeugführer untersagt und ein Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen ihn eingeleitet.

Perleberg: Frische Unfallschäden unterm Schnee

Nachdem eine VW-Fahrerin ihren Wagen am Sonntag vom Schnee befreit hatte, entdeckte sie frische Unfallschäden am Fahrzeugheck. Den Pkw hatte sie am Tag zuvor auf dem Grahlplatz in Perleberg abgestellt. Der Unfallverursacher fuhr einfach weiter. Schaden: 500 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
62a20fc8-be18-11e6-993e-ca28977abb01
Einblicke in die Unterwelt

Freitag, 9. Dezember: Es liegt 15 Meter unter der Erde, ist gerade einmal mannshoch und einen Arm breit. Ein unterirdisches Stollensystem in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) galt lange als verschüttet. Vor einiger Zeit ist es wieder entdeckt worden. Nun hat die MAZ exklusive Einblicke in die Unterwelt bekommen.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?