Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
64-Jähriger bedroht Jugendliche im Linienbus

Polizeibericht vom 4. November für Potsdam 64-Jähriger bedroht Jugendliche im Linienbus

Es ging um Benimmregeln: Ein 64-Jähriger hat sich über zwei jugendliche Fahrgäste eines Linienbusses derart aufgeregt, dass er selbst den nötigen Anstand vermissen ließ. Einer der Jugendlichen hatte einen Fuß an die Rückseite eines Sitzes gestellt. Daraufhin bedrohte der Mann die Beiden zunächst verbal – und griff dann zu einem Spachtel.

Voriger Artikel
Diebe zerdeppern nur Fensterscheiben
Nächster Artikel
Polizei sucht Besitzer eines Mountainbikes


Quelle: dpa

Babelsberg. In der Großbeerenstraße hat ein 64-Jähriger in einem Linienbus zwei Jugendliche bedroht. Nach ersten Erkenntnissen saßen die Jugendlichen (16 und 18 Jahre alt) am Donnerstagmittag im vorderen Teil des Busses; einer der beiden hatte seinen Fuß an die Rückseite eines Sitzes gestellt. Dem 64-jährigen Mann missfiel dies, er sprach die jungen Männer drauf an. Auch nachdem der Jugendliche den Fuß wieder runtergenommen hatte, ließ sich der aufgebrachte Mann nicht beruhigen. Er bedrohte die Jugendlichen zunächst verbal. Plötzlich soll er einen Spachtel, der von den Jugendlichen zunächst als Messer wahrgenommen wurde, gegen die jungen Fahrgäste gerichtet haben. Um eine weitere Eskalation zu vermeiden, begaben sich die jungen Männer in den hinteren Teil des Busses und informierten die Polizei. Gegen die 64-jährigen Potsdamer ermittelt die Kriminalpolizei nun unter anderem wegen einer Bedrohung.

Motorradfahrerin stößt mit Wildschwein zusammen

Eine Motorradfahrerin ist am Donnerstagabend in der Brandenburger Vorstadt mit einem Wildschwein zusammengestoßen und dabei verletzt worden. Die 30-Jährige fuhr auf der Bornstedter Straße, als das Schwein plötzlich die Fahrbahn überquerte. Trotz einer Vollbremsung konnte die Honda-Fahrerin den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Durch den Aufprall stürzte die Frau; sie verletzte sich am Fuß. Die 30-Jährige wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Das Krad wurde abgeschleppt. Das Wildschwein flüchtete.

Die Polizei rät: Gerade zur dunklen Jahreszeit kommt es vermehrt zu Wildunfällen. Vorausschauende Fahrweise und angepasste Geschwindigkeit sind die besten Voraussetzungen, um Unfälle zu vermeiden. Tiere können die Geschwindigkeit von Kraftfahrzeugen nicht einschätzen und wechseln auch unmittelbar vor dem Fahrzeug auf die Fahrbahn. Deshalb: Bei Sichtkontakt kontrolliert abbremsen und das Tier so langsam wie es die Verkehrssituation erlaubt, passieren lassen. Gegebenenfalls hupen, um das Tier zu verscheuchen. Außerdem: Fernlicht ausschalten. Scheinwerferlicht irritiert die Tiere, sie verlieren die Orientierung. Ausweichmanöver sollten auf jeden Fall vermieden werden. Sie enden oftmals im Gegenverkehr oder an einem Baum und führen zu schwereren Unfallfolgen als die Kollision mit dem Tier.

Polizei sucht Besitzer eines mutmaßlich gestohlenen Fahrrades

Die Polizei hat am 19. Oktober in Drewitz ein Fahrrad gefunden und sichergestellt. Die Beamten gehen davon aus, dass es gestohlen wurde. Bisher konnte das Mountainbike noch keinem Eigentümer zugeordnet werden. Die Polizei fragt: Wer kennt das abgebildete Fahrrad oder kann Hinweise zu seinem Besitzer machen? Wenn Sie ihr eigenes Fahrrad wiedererkennen sollten, melden Sie sich unter der Telefonnummer 0331/5508-1224 bei der Polizeiinspektion Potsdam. Das Rad kann jedoch nur bei Vorlage eines Eigentumnachweises herausgegeben werden.

Das mutmaßlich gestohlene und in Drewitz gefundene Fahrrad

Das mutmaßlich gestohlene und in Drewitz gefundene Fahrrad.

Quelle: Polizei

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss verursacht

Am Stern sind am Donnerstagabend in der Neuendorfer Straße zwei Fahrzeuge zusammengestoßen. Die beiden Beteiligten blieben unverletzt. Die gerufenen Polizisten bemerkten, dass der Unfallverursacher (39) nach Alkohol roch. Ein Test vor Ort ergab 0,31 Promille. Bei einem Verkehrsunfall führt bereits dieser Wert zu einer Verkehrsstraftat. Daher wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und der Führerschein beschlagnahmt.

Unbekannte stehlen Honda Civic am Stern

In der Nacht zum Freitag haben Unbekannte am Stern einen grauen Honda Civic gestohlen. Der Wagen stand am Johannes-Kepler-Platz. Das Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen P-KY 899 wurde international zur Fahndung ausgeschrieben. Am Freitagmittag meldete ein weiterer Honda-Civic-Halter sein Fahrzeug als gestohlen. Den schwarzen Wagen (B-CI 4040) hatte er über Nacht in der Galileistraße geparkt. Auch dieses Fahrzeug befindet sich nun auf der internationalen Fahndungsliste.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
fbf36a00-bc60-11e6-993e-ca28977abb01
Tanzspiel des Tanzteams „Kesse Sohle“ im Stadtklubhaus

Das Tanzteam „Kesse Sohle“ entführt seine Zuschauer in diesem Jahr in die Eiswelt der Schneekönigin. In zauberhaften, lustigen und zuweilen auch schaurigen Szenen wird erzählt, wie die kleine Gerda ihren Bruder Kai sucht, findet und mit Hilfe der tapferen Schneemänner rettet.

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?