Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 14 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
70-Jährige vertreibt Räuber mit Zeitungen

Berlin 70-Jährige vertreibt Räuber mit Zeitungen

Zwei maskierte Männer stürmen mit einem Schwert bewaffnet einen Kiosk in Berlin-Wedding und fordern die Tageseinnahmen. Doch mit der Gegenwehr der Ladenbesitzerin haben sie nicht gerechnet. Die 70-Jährige schlug sie mit einer ganz besonderen Waffe in die Flucht: einem Stapel Zeitungen.

Voriger Artikel
Neuruppin: Scharfe Munition im Sozialgericht
Nächster Artikel
Schon wieder Zigarettenautomat gesprengt

Ein Stapel Zeitungen kann auch eine Waffe sein.

Quelle: dpa

Berlin. Eine 70-jährige Kioskbesitzerin und ihr ein Jahr älterer Ehemann haben in Berlin-Wedding zwei maskierte Räuber in die Flucht geschlagen. Wie die Polizei mitteilte, waren die beiden Täter mit einem Schwert bewaffnet am Mittwochabend in den Laden an der Brüsseler Straße gestürmt. Einer der beiden forderte Geld und schlug zur Einschüchterung mit dem Schwert auf einen Zeitungsständer und den Verkaufstresen. Die 70-Jährige warf dem Mann daraufhin einen Stapel Zeitungen entgegen und rief laut um Hilfe, woraufhin ihr Ehemann aus einem Nebenraum gelaufen kam. Die Täter sprühten dem Ehepaar Reizgas ins Gesicht und ergriffen die Flucht - ohne Beute.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
ae7b6a7e-4212-11e7-8144-2fa659fb7741
Treuenbrietzener Stadtgaukler werden zu Parkpoeten

In Treuenbrietzen haben die Kinder und Jugendlichen der Theatergruppe Stadtgaukler zwei Akte des Lustspiels „Das Posthaus in Treuenbrietzen“ aufgeführt. Das Publikum war begeistert.

Welche ist die schlechteste Straße in BRB?